Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 2
  • FFC Header 6
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

Sportlicher Rückblick des Freiburger FC:

1897 Gründung des FFC und an Anhieb
1898 Süddeutscher Meister
1907 Süddeutscher Meister und Deutscher Meister (3:1 im Finale über Viktoria 89 Berlin)
1908 Viertelfinale um die Deutsche Meisterschaft (FFC - FC Stuttgarter Kickers 2:5)
1916 Oberrheingaumeister
1920 Kreismeister
1924 Der FFC bezwingt die damalige europäische Spitzenmannschaft West Ham United mit 5:2 Toren!
1930 Badischer Meister (nach 4:2 über den Karlsruher FV)
1933 Mitglied der Gauliga
1935 FFC erreicht das Halbfinale des DFB-Pokales (damals Tschammer- Pokal). In Dortmunder Stadion “Rote Erde” empfing der FC Schalke 04 den FFC. Zwar ging der FFC durch Heini Peters mit 1:0 in Führung, doch am Ende siegten die Schalken “Knappen” mit den damaligen Stars Szepan, Poertgen und Kuzorra vor über 32.000 Zuschauern mit 6:2 Toren.
1938 Vorschlußrunde um den deutschen Vereinspokal nach 3:1 über den Deutschen Meister Hannover 96
1949 Meister der Zonenliga Süd (unter dem Namen "Fortuna Freiburg")
1950-1956 Zweite Süddeutsche Liga
1956 Meister der Zweiten Süddeutschen Liga (vor dem FC Bayern München und dem FC Singen) -
damit Aufstieg in die Oberliga Süd, die damals höchste Klasse
1957-1963 Zweite Süddeutsche Liga
1963-1974 Regionalliga Süd
1964: Gerd Müller, der “Bomber der Nation”, erzielt ausgerechnet gegen den FFC sein erstes Tor für die Bayern!
1966 FFC erreicht Achtelfinale im DFB-Pokal.Mit 1:3 Toren unterliegt FFC dem Karlsruher SC.
1969 Vizemeister der Regionalliga Süd - damit spielte der FFC um den Aufstieg in die Bundesliga. Im Mösle verfolgten 65.000 Zuschauer die vier Aufstiegsspiele (VfB Lübeck, SV Alsenborn, RW Oberhausen und Hertha Zehlendorf)! Die Entscheidung über den Aufstieg fiel im letzten Spiel dieser Gruppe. RW Oberhausen und der FFC trennten sich vor 35.000 Fans mit einem torlosen Remis. Aufgrund des besseren Torverhältnisses steigt Oberhausen in die Bundesliga auf.
1972 FFC bezwingt im Hinspiel im DFB-Pokal vor gut 20.000 begeisterten Zuschauern den Deutschen Meister Bor. Mönchengladbach mit 3:1 Toren. Im Rückspiel hat der FFC gegen die Top-Mannschaft keine Chance und verliert 1:7...
1974 Abstieg in die erste Amateurliga Südbaden
1974-1977 Erste Amateurliga Südbaden
1977 Südbadischer Meister: Der FFC nahm an der Aufstiegsrunde zur 2.Liga teil. Der SSV Ulm 1846, SSV Reutlingen und der SV Neckargerach hatten sich ebenfalls qualifiziert. Mit 12:0 Punkten belegte der FFC den ersten Platz und stieg in die 2. Liga auf.
1977-1981 Zweite Bundesliga, Gruppe Süd
1978: Am 21.September verfolgten über 18.000 (!) Zuschauer im Mösle-Stadion das Freundschaftsspiel zwischen dem FFC und Cosmos New York. Bei Cosmos spielten damals u.a. “Kaiser” Franz Beckenbauer,Giorgio Chinaglia und Charlos Alberto.
1981 Der FFC beendet die Saison 1980/81mit dem 10. Patz und qualifiziert sich damit für die neugegründete Eingleisige Zweite Bundesliga.
1981-1982 Eingleisige Zweite Bundesliga
1982 FFC erreicht das Achtelfinale des DFB-Pokales. Im Mösle-Stadion verfolgen 21.000 Zuschauer die Partie gegen den FC Bayern München. Am Ende siegten die Bayern klar mit 3:0 Toren.
1982 Abstieg in die Oberliga Baden-Württemberg
1982-1990 Oberliga-Baden-Württemberg
1984 Meister der Oberliga Baden-Württemberg: In der Aufstiegsrunde zur 2.Liga scheiterte der FFC an dem FC Homburg und dem VfR Bürstadt.
1985 Der FFC richtet zum ersten Mal das inzwischen bundesweit bekannte Karl-Heinz Bente-Turnier in Bahlingen am Kaiserstuhl aus. Seit 1985 findet diese Turnier jedes Jahr in Bahlingen statt. Namhafte Profivereine aus dem In- und Ausland (u.a. Bor. Dortmund, 1.FC Kaiserslautern, VfB Stuttgart, Bor. Mönchengladbach, 1.FC Köln, Roter Stern Belgrad, SC Freiburg und Leeds United) traten schon in diesem Turnier auf.
1986 Vizemeister der Oberliga Baden-Württemberg
1988 Vizemeister der Oberliga Baden-Württemberg
1990 Abstieg in die Verbandsliga Südbaden
1991 Meister der Verbandsliga Südbaden und Aufstieg in die Oberliga
1991 Südbadischer Pokalsieger: Der FFC qualifizierte sich dadurch für den DFB-Vereinspokal und erreichte als Oberliaaufsteiger das Achtelfinale dieses Wettbewerbes! Erst der spätere Deutsche Meister VfB Stuttgart konnte vor 13.000 Zuschauern den Siegeszug des FFC im Pokal stoppen.
1992 Südbadischer Pokalsieger
1991-1994 Oberliga Baden-Württemberg
1994 Abstieg in die Verbandsliga Südbaden
1995 Nach dem Abstieg in die Verbandsliga belegte der FFC hinter Pfullendorf und Bahlingen den dritten Platz.
1996 Auch in dieser Saison stand der FFC auf dem undankbaren 3 Platz.
1997 Der FFC feiert seinen 100. Geburtstag und zählt damit zu einem der ältesten Fußballvereine in der Bundesrepublik Deutschland. Die Saison wird mit einem enttäuschenden 10. Tabellenplatz beendet.
1998 Mit 56:36 Toren und 50 Punkten landete der FFC auf dem 6. Tabellenplatz.
1999 Mit 29 Punkten erreicht der FFC in der Saison 1998/99 nur den 13. Tabellenplatz und muß in die Landesliga absteigen. Auch finanziell hatte der Traditionsverein eine schwere Spielzeit hinter sich, denn im Frühjahr stand der FFC vor dem Konkurs. In einer Mitgliederversammlung wurde jedoch eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um durch einen Vergleich die Verbindlichkeiten abzubauen. Mit den Gläubigern konnte eine Einigung erzielt werden.
2000 Mit einer völlig neuformierten Mannschaft spielt der in der Spielzeit 1999/2000 FFC bis zum vorletzten Spieltag um die Meisterschaft der Landesliga mit. Am Ende wird der FFC Vizemeister und qualifiziert sich für die Relegationssrunde zur Verbandsliga. Nach zwei Siegen über den SV Immendingen 3:2 und beim SV Oberkirch 4:1 schafft der FFC überraschend schnell die Rückkehr in die Verbandsliga.Gleichzeitig räumt der FFC das Mösle und zieht zum FC BW-Wiehre Freiburg.
2007: In dem Jahr feierte der FFC sein 110jähriges Jubiläum und "110 Jahre Deutsche Meister. Zu diesem Anlass fanden zahleiche Veranstaltungen statt (u.a. Spiel gegen Victoria Berlin).
2008: Der FFC landet mit 53 Punkten auf dem vierten Tabellenplatz.
2009: Mit 33 Punkten reicht es nur für Platz 13 - ein Abstiegsplatz...
2010: In der Landesliga belegte der FFC am Ende den  3. Platz.
2011: Mit 68 Punkten (91:37 Tore!) belegt der FFC wieder Platz 3.
2012: Aufsteig in die Verbandsliga! Der FFC wird Vizemeister der Landesliga und setzt sich in der Aufstiegsrunde gegen den FC Radolfzell (2:2) und SC Offenburg (5:1) durch.
2014: Meister der Verbandsliga und Aufstieg in Oberliga 
2014-2016: Oberliga-Baden-Württemberg. 42 Punkte und Platz 13 von 18 Mannschaften reichen am Ende nicht zum Ligaerhalt.  

Drei FFC-Spieler standen im Team der Deutschen-Nationalmannschaft:
Prof. Dr. Joseph Glaser
Er trug fünfmal das Trikot der Nationalmannschaft: 1909 gegen England
und gegen die Schweiz. 1912 gegen Belgien und 1912 gegen die Schweiz
und Rußland. Das Spiel gegen Rußland fand beim olympischen Fußballturnier in Stockholm statt und endete mit einem sensationellen 16:0-Sieg der Deutschen Mannschaft. Dr. Joseph Glaser war in drei der fünf Länderspiele der Mannschaftskapitän der Deutschen Mannschaft. Der unvergessene Dr. Joseph Glaser stand auch in der FFC-Elf, die 1907 die Deutsche Meisterschaft gewann.
Heiner Mechling
Heiner Mechling spielte 1912 und 1913 jeweils gegen die Schweiz für das Deutsche Team. Als 19jähriger konnte er in seinem ersten Länderspiel in St. Gallen ein Tor für Deutschland erzielen. Der
1. Weltkrieg verhinderte weitere Einsätze im Nationalteam...
Dr. Ernst Bantle
Dr. Ernst Bantle spielte 1924 in der Nationalmannschaft gegen Ungarn. Es sollte der einzige Einsatz im Nationalteam bleiben.

Torschützenkönige seit 1976/77
1976/77 Hans-Peter Widmann 1.Amateurliga Südbaden 22
1977/78 Karl-Heinz Mießmer 2. Bundesliga, Süd 13
1978/79 Karl-Heinz Bührer 2. Bundesliga, Süd 14
1979/80 Werner Seubert 2. Bundesliga, Süd 12
1980/81 Paul Linz 2. Bundesliga, Süd 22
1981/82 Paul Linz 2. Bundesliga 14
1982/83 Reiner Zürn Oberliga Baden-Württemberg 13
1983/84 Dieter Derigs und Henry Schüler Oberliga Baden-Württemberg 9
1984/85 Joachim Heinke Oberliga Baden-Württemberg 12
1985/86 Ralf Todzi Oberliga Baden-Württemberg 14
1986/87 Henry Schüler Oberliga Baden-Württemberg 10
1987/88 Michael Winkler Oberliga Baden-Württemberg 14
1988/89 Holger Janz Oberliga Baden-Württemberg 25
1989/90 Roland Wernet Oberliga Baden-Württemberg 11
1990/91 Roland Wernet Verbandsliga Südbaden 28
1991/92 Christian Streich Oberliga Baden-Württemberg 13
1992/93 Christian Streich und Michael Renner Oberliga BW 9
1993/94 Thomas Schweizer Oberliga Baden-Württemberg 7
1994/95 Thierry Tkaczuk Verbandsliga Südbaden 13
1995/96 Achim Hausen Verbandsliga Südbaden 10
1996/97 Nino d`Ambrosio Verbansliga Südbaden 8
1997/98 Paulo Azevedo Verbandsliga Südbaden 14
1998/99 Christian Reith Verbandsliga Südbaden 8
1999/00 Thomas Schweizer Landesliga Südbaden 9
2000/01 Michael Renner Verbandsliga Südbaden 11
2001/02 Avdyl Berisha Verbandsliga Südbaden 11
2002/03 Christopher Breymann Verbandsliga Südbaden 22
2003/04 Ewald Beskid Verbandsliga Südbaden 18
2004/05 Alexander Christ Verbandsliga Südbaden 23
2005/06 Daniel Blanco Carvalho Verbandsliga Südbaden 18
2006/07 Florian Kneuker Verbandsliga Südbaden 7
2007/08 Florian Kneuker Verbandsliga Südbaden 19
2008/09 Rino Saggiomo, Verbandsliga Südbaden 9
2009/10 Giuliano Reinhardt, Landesliga Südbaden, 14
2010/11 Nino Tumminaro, Landesliga Südbaden, 23
2011/12 Nino Tumminaro, Landesliga Südbaden, 15
2012/13 Michael Respondek, Verbandsliga Südbaden, 10 Tore
2013/14 Erik Uetz, Verbandsliga Südbaden, 15 Tore
2014/15 Marco Senftleber, Oberliga Baden-Württemberg, 12 Tore
2015/16 Ridje Sprich, Oberliga Baden-Württemberg, 17 Tore 


Die FFC-Führungsspitze in der über 100jährigen Vereinsgeschichte:
Die Vorsitzenden:

Dr. med. Ernst Schottelius (1897)
Dr. med. Joe Manning (1898)
Harri Liefmann (1899)
Hermann Bodenweber (1900)
Robert Hefner (1901-1906)
Dr. Julius Kaiser (1907)
Bernhard Wildmann (1908)
Eugen Banzhaf (1909)
Eugen Kraus (1910)
Josef Seilnacht (1911-1912)
Alfred Frey (1913 - 1915)
Eugen Banzhaf (1915 - 1919)
Robert Böhm (1920)
Dr. Otto Fehrenbach (1921)
Prof. Emil Schmidt (1922 - 1925)
Robert Böhm (1925 - 1926)
Rudolf Stigler (1927)
Dr. med. Hans Hobert (1928 - 1931)
Hans Fuchs (1932 - 1935)
Dr. med. Bernhard Villinger (1936 - 1944)
Max H. Willy (1945)
Dr. med. Werner Arnold (1946)
Josef Köbele (1947)
Adolf Heer (1948 - 1950)
Hans Hanker (1951 - 1953)
Dr. Ernst Mickel (1954)
Hans Hanker (1955 - 1960)
Helmut Ehren (1960 - 1962)
Dr. Adolf Hoffmann (1962 - 1964)
Alfons Gutgsell (1964 - 1970)
Prof. Dr. Hugo Steim (1971 - 1975)
Rolf Jankovsky (1975 - 1980)
Dieter Renner (1980 - 1982)
Franz Burkart (1982)
Kurt Letzter (1982 - 1987)
Elmar Schmidt (1987)
Prof. Dr. Hugo Steim (1988 - 1990)
Horst Betz (1990 - 1996)
Hans Böddicker (1996 - 1998)
Karl-Heinz Ruf (1998 - 2000)
Peter Oberholzner (13.01.2000 bis Juni 2004)
Rolf Disch (Juni 2004 bis Dez. 2006)
Nino Lombardo (Dez. 2006 bis 27.2.09)
Dr. Jean-Jacques Suhas (seit 28.02.09)

Die Präsidenten:
1922 - 1925 Emil Schmidt
1955 - 1960 Hans Hanker
1960 - 1975 Philipp Ernst
1975 - 2001 Prof. Dr. Hugo Steim
Okt. 2001 - 27.02.09 Elmar Schmidt
Seit 28.02.09 Marita Hennemann

Die Ehrenpräsidenten:

Joseph Glaser
Philipp Ernst Prof.
Dr. Hugo Steim
Elmar Schmid

FFC-Trainer seit 1950:
1950/51 Hans Roggow (Spielertrainer), Andreas Minkert
1951/53 Dany Nagy Molnar (ehemaliger ungarischer Nationalspieler)
1953/54 Hans Büchner (herausragende Spielerpersönlichkeit des FFC früherer Jahre), Hans Wendlandt
1954/57 Hans Wendlandt
1957/58 Emil Melcher
1958/60 Hans Büchner mit Prof. Waldemar Gerschler
1960/61 Günter Brust
1961/64 Hans Wendlandt
1964/66 Vladimir Beara
(früherer Torhüter der jugoslawischen Nationalelf; bei der WM 1954 die „Katze“ genannt)
1966/68 Fred Hoffmann
1968/69 Bernd Oles
1969/70 Bernd Oles, Fritz Langner
1970/71 Hans Pilz
1971/72 Hans Wendlandt
1972/73 Hans Wendlandt, Werner Bickelhaupt, Wolf-Dieter Siebert
1973/74 Hans Hipp, Rudi Reitmeyer
1974/75 Guyla Lorant (bei der WM 1954 ungarischer Nationalspieler), Wolf-Dieter Siebert
1975/76 Wolf-Dieter Siebert
1976/78 Georg Gawliczek
1978/79 Norbert Wagner, Milovan Beljin
1979/80 Anton Rudinsky (ehemaliger jugoslawischer Nationalspieler), Bernd Hoss
1980/81 Bernd Hoss
1981/82 Horst Heese, Rainer Melzig, Hans Linsenmaier (ehemaliger FFC-Spieler)
1982/83 Hans Linsenmaier
1983/85 Lutz Hangartner
1985/88 Uli Bruder (ehemaliger FFC-Spieler)
1988/89 Werner Nickel, Peter Helde, Walter Güntner
1989/90 Walter Güntner, Michael Lamek, Uwe Ehret
1990/93 Uwe Ehret
1993/94 Stefan Majewski (ehemaliger polnischer Nationalspieler und Profi beim 1,FC Kaiserslautern), Karl-Heinz Schulz, Uwe Ehret
1994/95 Uwe Ehret, Achim Hausen (Spielertrainer)
1995/96 Thomas Hess
1996/97 Thomas Hess, Achim Hausen (Spielertrainer),
Hans Linsenmaier, Jürgen Marek (ehemaliger FFC-Spieler und Bundesligaprofi – u.a. Bayern München)
1997/98 Jürgen Marek
1998/99 Norbert Wagner, Achim Hausen (Spielertrainer)
1999/00 Thomas Rieger
2000/01 Jochen Schütz, Thomas Schweizer (Spielertrainer)
Januar 2001 bis April 2008 Maximilian Heidenreich
(ehemaliger Bundesligaprofi – u.a. Hannover 96, SC Freiburg)
April 2008 - Juni 2008 Richard Dura
01.07.2008 bis 20.04. 09 Kurt Schwald
April 2009 - Juni 2009 Richard Dura
Seit 01.07.09 Ralf Eckert


Noch mehr Infos und Spielberichte finden Sie auf der FFC-History-Seite!
Tolle Homepage von Stefan Zoller über die Geschichte des FFC. Echt sehenswert!