Site Title

 

Südbadischer Vereinspokal:
03.10.19: Der FFC spielt sich in der zweiten Halbzeit in einen Rausch und macht aus einem 0:2 gegen den FC Teningen noch ein 7:2.
Im ersten Spiel nach dem Rückrtitt von Cheftrainer Ralf Eckert nahm der FFC die Partie von Beginn an in die Hand, kombinierte sich gut durch, spielte vor der Pause aber auch etwas hektisch. Die erste gute Chance gab es für FFC-Verteidiger Gabriel Moser, der nach drei Minuten vor dem Tor abschließen konnte. Der Teninger Torwart Joshua Schilz klärte jedoch zur Ecke. In der 12. Minute wehrte Joshua Schilz einen Schuss von Fabian Sutter ab, den zweiten Versuch setzte Marco Senftleber über das Tor. Nach 14 Minuten fiel mit der ersten Teninger Chance das 0:1. Tom Hodel drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Der FFC reagierte nicht geschockt. Zwei Minuten nach dem Gegentor schoss Fabian Sutter nach einem Pass von Marco Senftleber freistehend drüber. Teningen konnte jetzt kontern. Nach einem Querpass von Niklas Bub traf Timo Welz so in der 24. Minute zum 0:2. Danach brauchte der FFC zehn Minuten, um wieder ins Spiel zu kommen. Marco Senftleber kam nach 42 Minuten frei zum Abschluss, Joshua Schilz klärte jedoch zur Ecke. Bei dieser Aktion verletzte sich der FFC-Torjäger, sodass er ausgewechselt werden musste. Nach der Pause verstärkte der FFC sein Offensivspiel. In der 50. Minute köpfte Nicolas Garcia Stein nach einer Flanke von Alexander Martinelli knapp über das Gästetor. Eine Minute später war es dann aber soweit. Alexander Martinelli traf zum 1:2-Anschlusstreffer. Jetzt kam der FFC richtig auf Touren. Einen Schuss aus 20 Metern von Fabian Sutter drei Minuten später lenkte Joshua Schilz über die Latte. Weitere drei Minuten später scheiterte Matthis Eggert nach einer Kopfballvorlage von Mike Enderle am Teninger Torwart. Aber auch die Gäste wurden gefährlich. Bei einem Konter lief Niklas Bub nach einem Pass von Frederik Österreicher auf das FFC-Tor zu, Torwart Marco Preuß konnte die Situation jedoch entschärfen. Dann traf der FFC innerhalb von vier Minuten dreimal. Zunächst erzielte Matthis Eggert mit einem Schuss von der Strafraumgrenze genau ins lange Eck den Ausgleich (61.), dann traf Mike Enderle mit dem nächsten Angriff zur Führung (62.), bevor wieder Matthis Eggert mit dem zweiten Versuch, nachdem Fabian Sutter noch an Joshua Schilz gescheitert war, auf 4:2 erhöhte (64.). Der FFC sprühte jetzt vor Selbstvertrauen. In der 72. Minute klärte ein Teninger Spieler einen Schuss von Alexander Martinelli, der von Mike Enderle geschickt worden war, auf der Linie. Eine Minute später kam eine Flanke von Alexander Martinelli auf Hendrik Gehring, der unter die Latte zum 5:2 traf. Nach 77 Minuten ging ein Schuss von Ivan Novacovic aus 20 Metern nach einem langen Ball von Mike Enderle an den Innenpfosten des Gästetores. Auf Zuspiel von Mike Enderle erzielte Artur Fellanxa in der 83. Minute das 6:2. Fabian Amrhein setzte in der Schlussminute mit dem 7:2 den Schlusspunkt.

Der FFC zieht daher ins Viertelfinale des Rothaus-Pokales ein, in dem nach dem Ausscheiden des Bahlinger SC jetzt keine aus der Sicht des FFC höherklassigere Mannschaft mehr vertreten ist. (Bericht: Andreas Wirth)

 

FFC-Trainer Joschua Moser-Fendel:
 "Ich bin heute sehr zufrieden, auch mit der ersten Halbzeit. Wir haben es in der ersten Halbzeit richtig richtig gut gemacht und viele Torchancen herausgespielt, hatten aber auch Pech. Dann haben wir zwei blöde Gegentore bekommen. In der zweiten Halbzeit haben wir an uns geglaubt und sind auch verdient eine Runde weiter." 

FFC - FC Teningen 7:2 (0:2)
FFC: Preuß, Amrhein, K. Senftleber, Garcia Stein, Moser, Sutter (70. Mourad), Gehring, Martinelli, M. Senftleber (45. Enderle), Eggert (77. Fellanxa), Fries (46. Novakovic); Tore: 0:1 T. Hodel (14.), 0:2 Welz (24.), 1:2 Martinelli (51.), 2:2 Eggert (61.), 3:2 Enderle (62.), 4:2 Eggert (64.), 5:2 Gehring (73.), 6:2 Fellanxa (83.), 7:2 Amrhein (90.); Zuschauer: 300; Schiedsrichter: Tobias Doering (Brigachtal)