Site Title

  

Ivan Novakovic im Duell mit Thomas Kunz.


Hendrik Gehring  im Duell mit Cristian Mauersberger...


Marco Senftleber hatte das 2:2 auf dem Fuß...

28.09.19: FFC – 1. FC Rielasingen-Arlen 2:4 (0:2)
Im Duell der beiden letztjährigen Verbandsligisten wollte der FFC wieder in die Erfolgsspur zurück. Der FFC begann konzentriert und hatte zunächst mehr Spielanteile, ohne sich zwingende Tormöglichketen zu erspielen. Die Gäste hatte taktisch umgestellt und spielten laut ihrem Trainer Michael Schilling „eher defensiver als zuletzt“. Die erste Gelegenheit der Rotjacken dann nach 14 Minuten: Zunächst flankte von der rechten Außenbahn Felix Dreher in den Strafraum. Die Kugel landete dann in der rechten Spielhälfte, wo Alexander Martinelli erneut in den gegnerischen Strafraum flanke. Per Direktabnahme zog Matthis Eggert ab, doch er konnte nicht genügend Druck hinter den Ball bringen und Gästekeeper Mendes fischte den Ball aus dem unteren Eck. Während der FFC eigentlich die Partie kontrollierte, kam dann aus dem Nichts das 0:1 für die Gäste. In der Vorwärtsbewegung verlor der FFC den Ball und plötzlich stand Nedzad Plavci völlig blank vor dem Tor und schob aus stark abseitsverdächtiger Position die Kugel zum 0:1 in die Maschen (25.). Der FFC protestierte lautstark, doch der Treffer wurde anerkannt. Sechs Minuten später gab es die Gelegenheit zum Ausgleich, als Ivan Novakovic in den gegnerischen Strafraum eindrang und den Ball an Torhüter Mendes vorbeischob, doch ein Rielsinger Akteur konnte den Ball noch vor der Torlinie klären. Kurz vor dem Pausenpfiff kam der nächste Nackenschlag für den FFC, als Nico Kunze mit einem Heber die Abwehrkette überlistete und Christian Mauersberger bediente, der unbedrängt zum 0:2 einlochen konnte (40.). Mit dem Pausenpfiff kam noch mal der FFC, doch Torhüter Mendes konnte einen Torschuss von Ivan Novakovic mit den Fingerspitzen zur Ecke abwehren. Nach dem Wechsel drängte der FFC auf den Anschlusstreffer, aber zunächst konnte die Defensive der Gäste das Tor sauber halten. In der 73. Minute wurde Mike Enderle im Strafraum von Benjamin Winterhalder von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß zimmerte Ivan Novakovic humorlos unter die Latte zum 1:2 (75.). Jetzt keimte wieder Hoffnung im Stadion auf und die Jungs von Trainer Ralf Eckert drückten weiter aufs Tempo. Nur eine Minute nach dem Anschlusstreffer flankte Fabian Amrhein gefährlich in den gegnerischen Strafraum und Marco Senftleber donnerte aus 3 Metern die Kugel über den Kasten. Das hätte eigentlich das 2:2 sein müssen: „Da hätte das Spiel kippen können“, so FCR-Trainer Michael Schilling. Doch es kam anders. Mitten in die FFC-Offensive gelang den Gästen ein Konter, den Christian Mauersberger zum 1:3 abschloss (79.). Nur drei Minuten später nutzte Pascal Rasmuseinen Aussetzer der Defensive des FFC zum 1:4. Damit war die Messe gelesen. Der FFC hatte noch eine Gelegenheit durch Ivan Novakovic, der mit einem Schuss ins kurze Eck FCR-Keeper Mendes nicht bezwingen konnte. In der Nachspielzeit gelang Fabian Sutter nach einem schöner Ballstafette (Eckert: „ein wunderschönes Tor, doch wir haben das Spiel verloren ...“) noch das 2:4. Nach der fünften Niederlage in Serie hat der FFC erst einmal sich im Tabellenkeller eingenistet, doch es sind noch zahlreiche Spiele zu absolvieren und daher noch etliche Punkte zu vergeben.

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Zur Halbzeit wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. In der zweiten Halbzeit haben wir Ruhe bewahrt. Das 2:1 haben wir geschafft. Dann haben wir viele Räume gelassen." 

FCR-Trainer Michael Schilling:
 "Wir haben heute eher defensiv gespielt. In der ersten Halbzeit hatte Freiburg nicht viele Torchancen. Nach dem 1:2 kann das Spiel kippen. Das 3:1 war aus meiner Sicht die Entscheidung."

FFC: Schindler, Garcia Stein (82. Spoth), Sutter, K. Senftleber, Amrhein, Gehring (69. Fries), Eggert (46. Enderle), Novakovic, Martinelli (69. Moser), Dreher, M. Senftleber; Tore: 0:1 (25.) Plavci, 0:2 (40.) Mauersberger, 1:2 (75.) Novakovic (FE), 1:3 (79.) Mauersberger, 1:4 (82.) Rasmus, 2:4 (90+1.) Sutter; Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart)

 

Banner