Site Title

Neuzugang Konstantin Fries mit gelungenem Einstand beim FFC...

Mike Enderle im Laufduell mit Benjamin Sailer vom 1.CfR Pforzheim.

 

04.08.19: FFC startet mit verdientem 2:0-Heimsieg über den 1. CfR Pforzheim in die Oberliga!
Einen Einstand nach Maß feierten die Rotjacken beim 2.0-Sieg über den 1. CfR Pforzheim. Die Mannschaft von Trainer Ralf Eckert war vom Anpfiff an hellwach und zeigte keinerlei Respekt vor dem Gast. Die erste Gelegenheit der Partie erspielte sich Mike Enderle, der jedoch den Ball nicht richtig traf und daher Gästekeeper Manuel Salz nicht überwinden konnte (10.). Kurz darauf stand FFC-Keeper Niklas Schindler im Mittelpunkt, als er nach einem Freistoß der Gäste einen Kopfball von Benjamin Sailer abwehrte (13.). Nach knapp einer Viertelstunde durften sich die FFC-Fans über das erste Oberligator ihrer Elf freuen. Nicolas Garcia Stein bediente mit einem Pass über gut 30 Meter seinen Teamkollegen Ivan Novakovic, der sich im Duell gegen Patrick Huckle durchsetzen konnte und überlegt einnetzte (16.). Drei Minuten darauf kam ein starkes Zuspiel von Ivan Novakovic auf Marco Senftleber, dessen Torschuss gerade noch von Julian Grupp abgeblockt werden konnte. Der FFC wurde nun immer dominanter und begeisterte seine Fans mit schnellem Direktspiel und viel Spielfreude. Elf Minuten vor dem Pausenpfiff setzte sich auf der linken Außenbahn Neuzugang Konstantin Fries durch und seine Flanke landete im gegnerischen Strafraum, wo Marco Senftleber mit energischem Kopfball das Spielgerät zum 2:0 in die Maschen drückte. In der 44. Minute legte Kevin Senftleber ein starkes Solo über den halben Platz hin, hatte aber dann Pech, dass Gästekeeper Salz bei seinem Torschuss mit starkem Reflex das 3:0 vereitelte. Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann mal wieder Pforzheim auf, doch Ilias Soultani scheiterte am glänzend reagierenden FFC-Schlussmann Niklas Schindler. Nach dem Wechsel versuchte der 1. CfR, die Partie noch einmal zu drehen, dadurch ergaben sich immer wieder Räume für Konter der Hausherren. Die erste gute Gelegenheit für den FFC hatte Mike Enderle, als er einen Eckball in den Strafraum zwirbelte und der CfR-Keeper gerade noch mit den Fingerspitzen den Ball aus dem Winkel fischte. Beim folgenden Eckball dann klärte Torhüter Salz den Torschuss von Kevin Senftleber, der Nachschuss von Mike Enderle ging weit über das Tor. (58.). Glück hatte der FFC dann kurz darauf, als Lucas Henrique Turci mit einer Direktabnahme das Schwarze nur um Zentimeter verfehlte. Nach tollem Spielzug über Mike Enderle und Marco Senftleber kam Alexander Martinelli zum Abschluss, doch erneut konnte Torhüter Salz sein Team vor einem weiteren Treffer bewahren (72.). CfR-Torjäger Fabian Czaker scheiterte fünf Minuten später am gut reagierenden FFC-Keeper Schindler. In der 79. Minute kam dann ein starkes Zuspiel von Ivan Novakovic auf Alexander Martinelli, der jedoch in aussichtsreicher Position die Kugel über das Tor donnerte (79.). Drei Minuten später gab es wieder eine Chance für den FFC durch Adriano Spoth, dessen Torschuss erneut CfR-Keeper Salz abwehrte. Drei Minuten vor Abpfiff bediente Mike Enderle Hendrik Gehring, der den Ball jedoch über das Gehäuse zimmerte. Die letzte Gelegenheit gab es dann in der Nachspielzeit, als Elias-Manuel Fischer Gästetorwart Salz erneut zu einer starken Parade zwang. Am Ende stand ein völlig verdienter Heimsieg des FFC, der damit einen gelungenen Oberligaeinstand feierte und von den Fans mit viel Beifall verabschiedet wurde. Ein sichtlich entspannter FFC-Coach Ralf Eckert freute sich natürlich über den ersten Dreier, der vor dem schweren Spiel in Stuttgart doch für Selbstvertrauen sorgt. „In Stuttgart werden wir uns Aufwärmen, dann ein paar Fotos machen und dann hoffentlich gut spielen...“

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Es war ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit haben wir 30 Minuten gegen den Ball super kreativ und flexibel gespielt. Wir haben es richtig richtig gut gemacht. Der Gegner hat auch versucht, gegenzuhalten. In der zweiten Halbzeit war es ein offenes Spiel. Wir haben vier Riesentorchancen zum 3:0. Dann müssen wir es auch machen. Meine Jungs haben einfach gut gespielt." 

CfR-Trainer Gökhan Gökce: 
"In der ersten Halbzeit waren wir nicht auf dem Platz und haben das Spiel hergeschenkt. Die erste Halbzeit war eine absolute Enttäuschung. In der zweiten Halbzeit kam keine gute Reaktion. Nach der Umstellung sind wir gut im Spiel gewesen. Ich bin brutal enttäuscht." 

FFC - 1. CfR Pforzheim 2:0 (2:0)
FFC:
 Schindler, Garcia Stein, Amrhein, K. Senftleber, Dreher, Gehring, Eggert (76. Spoth), Enderle, Fries (68. E. Reinhardt), Novakovic (84. Fischer), M. Senftleber (73. Martinelli); Tore: 1:0 (16.) Novakovic, 2.0 (34.) M. Senftleber; Zuschauer: 400; Schiedsrichter: Alexander Rösch (Bad Wurzach) 

 

Banner