Site Title

 

Alexander Martinelli behauptet in dieser Szene den Ball...


Fabian Amrhein und Cedric Fleckenstein im Laufduell...

Die FFC-Fans freuten sich über einen klaren 5:2-Sieg ihrer Elf...

12.06.19: FFC gewinnt das zweite Aufstiegsspiel gegen Fortuna Heddesheim mit 5:2...
Nach dem 2:0-Sieg in Heddesheim hatte der FFC eine gute Ausgangslage für das Rückspiel. Vor toller Kulisse nahm sich Mike Enderle die Auflaufmelodie „Let's Play Ball“ von AC/DC zu Herzen und überrumpelte FV-Keeper Alexander Jäger mit einem sensationellen Heber von der Mittellinie, der im linken Toreck zur 1:0-Führung einschlug (7.). Allein dieser Treffer war das Eintrittsgeld bereits wert. Nach einem Eckball flankte Alexander Martinelli in den Strafraum und Kevin Senfteber drückte die Kugel mit wuchtigem Kopfball zum 2:0 in die Maschen (26.). Damit war bereits eine Vorentscheidung gefallen, fehlten dem Gast zu diesem Zeitpunkt bereits vier Tore zum Weiterkommen. Die erste Gelegenheit der Gäste gab es nach 35 Minuten, als Nelson Nsowah knapp das Gehäuse verfehlte. Kurz vor dem Pausenpfiff legte der FFC nach: Mike Enderle zirkelte einen Eckball in den gegnerischen Strafraum, den Torhüter Alexander Jäger mit viel Mühe auf der Linie klären konnte, gegen den Nachschuss von Marco Senftleber, der nun in den sechs Begegnungen gegen Heddesheim fünf Treffer erzielte, war er letztlich machtlos. Nach dem Wechsel hatte zunächst der FFC die Möglichkeit nachzulegen, doch ein Versuch von Marco Senftleber konnte im letzten Moment zur Ecke geblockt werden (48.). Im Gefühl des sicheren Sieges war die Eckert-Elf aber wohl noch mit den Gedanken in der Kabine, denn nun kam Heddesheim erstmals besser in die Partie. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze verkürzte Enis Baltaci zum 3:1 (50.). Nur zwei Minuten später klingelte es dann erneut im Tor der Rotjacken. Zunächst zimmerte Andreas Lerchl den Ball an den rechten Pfosten, dann drückte Muhammed Ilhan ihn im Nachschuss hinter die Linie. Plötzlich war Heddesheim wieder im Spiel, dennoch fehlten weiter drei Treffer. Doch nach seinen kleinen Schwächephase fing sich der FFC schnell wieder und zog das Tempo an. Matthis Eggert hatte die nächste Gelegenheit des FFC, doch sein Kopfball konnte zur Ecke, eine von insg. 14 Ecken der Rotjacken, abgewehrt werden. In der 67. Minute dann die endgültige Entscheidung der Partie: Nach starkem Zuspiel von Marco Senftleber kam Mike Enderle im Strafraum zum Abschluss und mit einem feinen Schlenzer ins lange Eck markierte er das 4:2. Kurz darauf wurde Mike mit viel Applaus für seinen starken Auftritt bei seiner Auswechslung verabschiedet. In der 72. Minute setzte sich Fabian Sutter durch und sein Pass erreichte Kevin Senftleber, der mit seinem zweiten Treffer den Endstand erzielen konnte. Damit feierte der FFC gegen Heddesheim den zweiten Sieg bei einem Torverhältnis von letztlich 7:2 Toren. Das entsprach letztlich auch dem Spielverlauf der beiden Begegnungen, in denen der FFC fast über die gesamten 180 Minuten die bessere Mannschaft stellte. Nun steigt bereits am Sonntag das Duell gegen den Vizemeister aus Württemberg, den FSV Hollenbach. Zu diesem Knaller rechnet der FFC erneut mit einer vierstelligen Zuschauerkulisse. 

FFC-Trainer Ralf Eckert:
 "Das war heute eine Riesenleistung. Heute waren 16 Vertragsamateure aus der Verbandsliga Nordbaden bei uns im Stadion."

2. Fortuna-Vorsitzender Christoph Schumacher: 
"Wir wollten das Spiel offener gestalten. Mit dem 4:2 war unser Aufbäumen vorbei." 

FFC – FV Fortuna Heddesheim 5:2 (3:0)
FFC: Schindler, Garcia Stein (51. Ulubiev), Amrhein, K. Senftleber, Dreher, Novakovic (76. Fellanxa), Eggert, E. Reinhardt (57. Sutter), Martinelli, Enderle (71. Mourad), M. Senftleber; Tore: 1:0 (7.) Enderle, 2:0 (26.) K. Senftleber, 3:0 (44.) M. Senftleber, 3:1 (50.) Baltaci, 3:2 (52.) Ilhan, 4:2 (67.) Enderle, 5:2 (72.) K. Senftleber; Zuschauer: 1.000; Schiedsrichter: Philipp Schlegel (Unterstadion)