Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

 

Lukas Metzinger behauptet sich sich hier im Duell mit seinem Gegenspieler. 

Der FFC, hier Matthis Eggert, war zumeist dem Gegner einen Schritt voraus...

 

23.03.19: FFC feiert klaren 5:1-Heimsieg über den 1. SV Mörsch!
Bei strahlendem Sonnenschein empfing der FFC den 1. SV Mörsch im Contempo-Stadion. Die Elf von Trainer Ralf Eckert drückte vom Anpfiff an aufs Tempo und setzte sich gleich in der gegnerischen Hälfte fest. Nach knapp fünf Minuten legte sich Freistoßspezialist Mike Enderle an der Strafraumgrenze den Ball zurecht. Die Kugel wurde von der Mauer abgefälscht und Matthis Eggert regierte schnell und drückte das Spielgerät per Kopfball in die Maschen zur frühen Führung der Gastgeber. Nur drei Minuten später erneut Jubel bei den FFC-Fans: Nach Zuspiel von Mike Enderle stand Marco Senftleber blank vor dem gegnerischen Gehäuse und überlistete den herauslaufenden SVM-Keeper Dominik Maier mit einem Heber zum zwischenzeitlichen 2:0. Es drohte ein Debakel für die völlig überforderten Gäste. Nur Sekunden danach hatte der 1. SV Mörsch viel Dusel, als Mike Enderle aus gut 20 Metern abzog und nur haarscharf das Tor verfehlte. Es folgte ein einziger Sturmlauf auf das Gehäuse der Gäste aus Nordbaden. Die nächste Gelegenheit gab es für Torjäger Marco Senftleber, der nach Zuspiel von Ivan Novakovic mit einer Direktabnahme die Kugel über den Kasten donnerte (14.). Erneut Mike Enderle mit einem Weitschuss (27.) und Marco Senftleber, der am gut reagierenden Gästekeeper scheiterte (39.), hatten weitere Treffer auf dem Fuß. Nach Flanke von Fabian Amrhein stieg Lukas Metzinger, der eine starke Partie ablieferte, zum Kopfball und die Zuschauer hatten bereits den Torschrei auf den Lippen, doch die Kugel ging um Zentimeter am langen Eck vorbei (42.). Kurz vor dem Pausenpfiff kam dann ein starkes Zuspiel von Mike Enderle auf Marco Senftleber, der Maier im SVM-Tor nicht bezwingen konnte. So blieb es beim äußerst schmeichelhaften 2:0 für den FFC, denn die Rotjacken hätten durchaus um zwei, wenn nicht gar drei Tore höher führen können. Nach dem Wechsel schien die Partie weiter in nur eine Richtung zu laufen. Nur drei Minuten nach dem Pausentee verfehlte Mike Enderle das Tor erneut knapp. In der 54. Minute gab es auf der anderen Seite Freistoß für die Gäste. Irgendwie landete die Kugel bei Christof Leiss, der aus kurzer Entfernung mit dem ersten Torschuss der Gäste zum 1:2 verkürzen konnte. Sollte nun die Partie noch kippen, fragen sich die Zuschauer, die zuvor einen so dominant auftretenden FFC gesehen hatten. Tatsächlich konnte Mörsch nun etwa zehn Minuten das Spiel offenhalten, aber selbst keine Torchancen kreieren. In der 65. Minute kam dann der erste Warnschuss von Mike Enderle, der wieder knapp das Ziel verfehlte. In der 68. Minute dann aber die endgültige Entscheidung der Partie: Mike Enderle zwirbelte einen Eckball in den gegnerischen Strafraum und Marco Senftleber nickte am langen Eck per Kopf zum 3:1 ein. Mit einem gefühlvollen Heber erhöhte der erneut überragende Mike Enderle zum 4:1 (72.). Den Schlusspunkt setzte dann Mike, der die Kugel per Freistoß in den Winkel zimmerte (79.). Die letzte Gelegenheit gab es dann für den Gast aus Mörsch kurz vor dem Abpfiff, doch Christof Leiss konnte die zweite Torchance seiner Elf nicht verwerten. So blieb es beim leistungsgerechten 5:1-Sieg des FFC, der „70 Minuten überragend“ (Trainer Eckert) gespielt hatte und mit dieser Leistung sehr optimistisch in die letzten neun Begegnungen der Saison gehen kann.

Nach der starken Vorstellung der gesamten Mannschaft gab es nach Spielende noch ein Sonderlob des Trainers für einen Spieler, der gar nicht eingesetzt wurde! Felix Dreher nahm zunächst als Ersatzspieler auf der Bank Platz und wäre sicher im Verlauf der Partie zum Einsatz gekommen. Felix gab seinem Coach aber dann zu verstehen, dass er nicht eingesetzt werden möchte, damit er am Sonntag für das Förderteam in Ballrechten-Dottingen spielen kann. „Ich weiß nicht, ob ich in dem Alter so reif gewesen wäre“, lobte Eckert seinen Schützling. Das ist eine tolle Einstellung, die zeigt, was für ein guter Teamspirit im Team des FFC herrscht und dass die guten Tabellenstände der beiden aktiven Mannschaften kein Zufall sind!

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Die Vorgabe war, den Zuschauern Passspiel und Anlaufen des Gegners zu zeigen. Das haben wir 70 Minuten, nicht am Stück, geschafft. Mike Enderle war überragend. Lukas Metzinger hat flexibel gespielt. Heute war es ein tolles tolles Spiel."

SVM-Trainer Patrick Anstett:
"Es war ein verdienter Sieg von Freiburg, von der Höhe her vielleicht einen Tick zu hoch. Wir haben zwischenzeitlich, als wir das 2:1 gemacht haben, Aufwind gehabt. Aber nach dem 3:1 war das Spiel durch."

FFC – 1. SV Mörsch 5:1 (2:0)
FFC: Preuß, Sutter (79. Daniel), Amrhein, K. Senftleber, Eggert, Gehring, Metzinger, Novakovic, Enderle (82. Moser-Fendel), M. Senftleber, Ulubiev (71. Martinelli); Tore: 1:0 (5.) Eggert, 2:0 (7.) M. Senftleber, 2:1 (54.) Leiss, 3:1 (67.) M. Senftleber, 4:1 (71.) Enderle, 5:1 (80.) Enderle; Zuschauer: 260; Schiedsrichter: Steffen Fante (Neuenburg)