Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Spielszene: Fabian Amrhein im Laufduell gegen Adriano Spoth


Ivan Novakovic erzielte das 1:0 für seine Farben. 

 

09.03.19: FFC startet mit 5:2-Derbysieg aus der langen Winterpause!
Im ersten Spiel nach der Winterpause ging es für die Elf von Trainer Ralf Eckert gegen den SV Endingen. Die Gäste reisten mit der Empfehlung an, immerhin sieben der letzten zehn Begegnungen zuvor siegreich bestanden zu haben. Beide Trainer mussten auf den einen oder anderen angeschlagenen bzw. erkrankten Spieler verzichten. Dennoch sahen die Zuschauer letztlich eine sehr unterhaltsame Begegnung auf dem Kunstrasenplatz. Der FFC begann stark und setzte den SVE unter Druck. Bereits nach zwei Minuten klatschte die Kugel nach einem Torschuss von Aslan Ulubiev ans Außennetz des SVE-Tores. Doch nach knapp neun Minuten kam Mohamed Oueslati zum Abschluss, doch der SVE-Akteur zimmerte die Kugel über das Tor. Nur kurz darauf gab es erneut eine gute Gelegenheit für die Gäste, als Niklas Holderer völlig blank den Ball neben das Tor setzte. In der 13. Minute musste FFC-Keeper Niklas Schindler gegen Jonas Pies klären. Eine Gästeführung zu diesem Zeitpunkt wäre nicht einmal unverdient gewesen. „Da waren wir nicht so stabil“, meinte anschließend FFC-Coach Ralf Eckert. Sein Team konnte sich aber langsam vom Druck der Gäste befreien und ging selbst mit 1:0 in Führung (14.). Zunächst scheiterte Aslan Ulubiev am SVE-Keeper Joshua Schilz, doch den Abpraller zimmerte Ivan Novakovic aus gut 20 Metern humorlos ins Netz. In der 22. Minute konnten die FFC-Fans erneut durchatmen, als Adriano Spoth, einst selbst für den FFC aktiv, am gut reagierenden FFC-Keeper Niklas Schindler scheiterte. Praktisch im Gegenzug kam dann ein starkes Zuspiel von Mike Enderle auf Matthis Eggert, der eiskalt zum 2:0 verwandelte (28.). Die Gäste, die im ersten Durchgang immer wieder mit schnellen Angriffen für Wirbel sorgten, kamen durch Niklas Holderer schließlich noch vor der Pause zum Anschlusstreffer (32.). Damit kassierte der FFC erstmals seit fast 6 Monaten(!) wieder im heimischen Stadion einen Gegentreffer. Zuvor musste FFC-Keeper Niklas Schindler beeindruckende 450 Minuten nicht mehr im Contempo-Stadion hinter sich greifen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste noch einmal Glück, als ein abgefälschter Torschuss von Hendrik Gehring nur knapp das Ziel verfehlte. Im zweiten Durchgang konnte der SVE nicht mehr an die Form der ersten Hälfte anknüpfen und der FFC wurde immer stärker. „In der zweiten Hälfte sind wir irgendwann eingebrochen“, so SVE-Trainer Benjamin Pfahler. Bereits nach drei Minuten nach dem Wechsel erhöhte der FFC durch einen wuchtigen Kopfball von Marco Senftleber zum 3:1. Zuvor hatte sich Mike Enderle vom Mittelkreis bis in den gegnerischen Strafraum durchgespielt und mit einer gefühlvollen Vorlage den FFC-Torjäger bedient. In der 52. Minute zwirbelte Mike Enderle einen Freistoß von der Strafraumgrenze unhaltbar in die Maschen zum umjubelten 4:1. Damit war die Messe gelesen. Drei Minuten später war es erneut Mike Enderle, dessen Torschuss ein Endinger Spieler gerade noch auf der Torlinie abwehren konnte. In der 70. Minute nach langer Zeit mal wieder ein Gegenangriff der Gäste:Niklas Holderer drang in den Strafraum ein und FFC-Keeper Schindler brachte den SVE-Akteur mit den Fingerspitzen im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Florian Metzinger sicher zum zwischenzeitlichen 4:2. In der 72. Minute fiel fast das 5:2, doch ein Flachschuss von Kevin Senftleber strich knapp am Gehäuse vorbei. Den Endstand besorgte Kapitän Fabian Sutter, der nach überlegtem Zuspiel von Mike Enderle das 5:2 markierte (77.). In der 82. Minute kratzte Leandro Einecker einen Torschuss von Mike Enderle von der Linie und bewahrte sein Team vor einem weiterer Gegentor. Die letzte Gelegenheit hatten dann der SVE, als Niklas Schindler mit einer starken Parade gegen Jonas Pies klären konnte. Am Ende stand ein klarer Heimsieg der Rotjacken, der aufgrund der starken zweiten Hälfte gegen einen unbequemen Gegner verdient war. Damit unterstrichen die Rotjacken ihre Ambitionen und gehen mit viel Zuversicht in die letzten elf Endspiele der Saison!

Übrigens: Nach Spielende gab FFC-Coach Ralf Eckert bekannt, dass der gesamte Trainerstab für die nächste Spielzeit seine Zusage abgegeben hat. „Es ist ein überragendes Team“, freute sich der Trainer und Sportvorstand auf die weitere Zusammenarbeit mit dem Trainerteam. Damit bleibt es beim bewährten Team: Ralf Eckert (Cheftrainer und Sportvorstand), Dylan Bamarni (Trainer), Joschua Moser-Fendel (Co-Trainer), Dino Piraneo (Co-Trainer und Trainer Förderteam), Marco Romano (Co-Trainer und Trainer Förderteam), Leonardo de Paula Novaes (Techniktrainer) und Marco Preuß (Torwarttrainer).

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Wenn man die 90 Minuten betrachtet, haben wir in vielen Phasen das Spiel bestimmt. Die erste Halbzeit war ausgeglichen. In der zweiten Halbzeit war es schon ein ganz klares Zeichen. Da haben wir es richtig gut gespielt."

SVE-Trainer Benjamin Pfahler: 
Es hat mich gefreut, wie wir in der ersten Halbzeit aufgetreten sind. Wir waren spielerisch einen Tick besser im Spiel als der FFC. In der zweiten Halbzeit war es ein komplett anderes Spiel. Wir haben die Spielkontrolle verloren. Wir können froh sein, dass es nicht noch höher ausgegangen ist."


09.03.19: FFC – SV Endingen 5:2 (2:1)

FFC: Schindler, Amrhein (46. Dreher), K. Senftleber, Eggert, Sutter, Gehring (80. Mourad), Bernauer (65. Fellanxa), Novakovic, Enderle, M. Senftleber, Ulubiev (60. Metzinger); Tore: 1:0 (14.) Novakovic, 2:0 (28.) Eggert, 2:1 (32.) Holderer, 3:1 (48.) M. Senftleber, 4:1 (52.) Enderle, 4:2 (71.) Metzinger (FE), 5:2 (77.) Sutter; Zuschauer: 180; Schiedsrichter: Tobias Bartschat (Müllheim)