Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

In einer umkämpften Begegnung spielt der FFC beim FC Auggen 3:3. 
Die Partie begann schlecht für den FFC. Bereits mit der ersten Torgelegenheit gingen die Gastgeber in Führung. FFC-Torwart Niklas Schindler konnte in der 7. Minute einen Schuss von Muhammed Aslan noch abwehren, der Nachschuss von Nils Mayer war dann aber drin. Der FFC antwortete mit einem Außenpfostenschuss von Mike Enderle zwei Minuten später, ein entscheidendes Übergewicht konnte sich der FFC zunächst aber nicht erspielen. Das änderte sich ab der 25. Minute. Der FFC war jetzt besser im Spiel. Mit einem direkt verwandelten Freistoß glich Mike Enderle in der 39. Minute aus. Zwei Minuten später traf Kevin Bernauer die Oberkante des Auggener Tores. Eine weitere Minute später gelang Fabian Sutter der Führungstreffer für den FFC. Auch die zweite Halbzeit begann schlecht für den FFC. Wieder waren sieben Minuten gespielt, als Bastian Bischoff mit einem verwandelten Foulelfmeter ausglich. Zuvor war Matthias Dold im Strafraum gelegt worden. Eine Minute später musste der Torschütze den Platz verlassen. Bastian Bischoff sah wegen Reklamierens Gelb-Rot. Ob es am Ausgleich oder an der Überzahl lag - der FFC agierte in der Folge verunsichert, fing sich dann aber zunächst wieder. In der 60. Minute verfehlte Marco Senftleber aus ganz spitzem Winkel knapp das Auggener Tor. Der Auggener Torwart Elias Kiefl faustete in de 64. Minute einen Schuss von Fabian Amrhein über die Latte. Die anschließende Ecke von Mike Enderle landete vor dem Tor bei Marco Senftleber, der den Ball zur erneuten Führung für den FFC über die Linie drückte. Danach bekam der FFC das nunmehr ausgeglichene Spiel weiterhin nicht in den Griff. Auggen gab nie auf - bereits eine Minute nach dem 2:3 ging ein Schuss von Jonathan Ehret knapp am FFC-Tor vorbei - und versuchte mit größer kämpferischer Moral, den Ausgleich zu erzwingen, während der FFC, der kämpferisch keineswegs enttäuschte, keine gute Gelegenheit zur Vorentscheidung herausspielen konnte. Es dauerte bis zur 89. Minute, bis es vor einem der Tore wieder gefährlich wurde. In dieser Szene fiel dann aber der Ausgleich. Ein Freistoß aus dem Mittelfeld von links von Jonathan Ehret landete an der Strafraumgrenze bei Matthias Dold, der den Ball von dort in die Maschen köpfte. Mit dem nächsten Angriff hätte der FFC erneut in Führung gehen können, doch Elias Kieflparierte den Schuss des frei vor ihm abschließenden Marko Radovanovic. So blieb es in einem durchgängig lebhaften Spiel beim 3:3. (Bericht: Andreas Wirth) 

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Wir haben verdient knapp geführt in der Halbzeit. Wir haben es mit einem Mann mehr nicht geschafft, zwingende Torchancen herauszuspielen. Wir haben ein gutes Spiel gemacht gegen eine gute AuggenerMannschaft. Ich bin mit 60 Minuten von meiner Mannschaft einverstanden." 

FCA-Trainer Marco Schneider: 
"In der Summe war es ein großer Fight, vor allem in der zweiten Halbzeit. In der ersten Halbzeit waren wir beim Passspiel zu passiv und zu ängstlich. In der Summe geht der Punkt in Ordnung. Ich habe zwei sehr gute Mannschaften gesehen." 

FC Auggen - FFC 3:3 (1:2)
FFC: Schindler, Amrhein, Dreher, Garcia Stein, Novakovic (77. K. Senftleber), Sutter (50. Metzinger), E. Reinhardt, Martinelli (77. Wettlin), Enderle, M. Senftleber (86. Radovanovic), Bernauer; Tore: 1:0 Mayer (7.), 1:1 Enderle (39.), 1:2 Sutter (42.), 2:2 Bischoff (52./FE), 2:3 M. Senftleber (64.), 3:3 Dold (89.); Gelb-Rot: Bischoff (53./FCA); Zuschauer: 750; Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Kandern)