Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Kevin Senftleber treibt den Ball nach vorne. 

Mann des Tages: Mike Enderle erneut mit einer starken Vorstellung!

3.10.18: FFC setzt sich im Derby gegen den FC Denzlingen mit 2:0 Toren durch!
Bei strahlendem Sonnenschein sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie. Der FCD, in dessen Team etliche ehemalige FFC-Spieler standen, ging beherzt und engagiert zur Sache und unterband die ersten Angriffsversuche der Rotjacken. Es dauerte daher bis zur 15. Minute, ehe der FFC so langsam die Spielkontrolle an sich riss. Die erste Gelegenheit hatte nach feinem Zuspiel von Felix Dreher sein Teamkollege Ivan Novakovic, der jedoch am gut reagierenden Gästekeeper Paul Kinder scheiterte. Ein Minute später erneut eine gute Gelegenheit der Gastgeber: Mike Enderle setzte sich im Strafraum des FCD durch und bei seinem Pass kam Aslan Ulubiev einen Schritt zu spät, sonst hätte es wohl erstmals geklingelt. Der FFC setzte sich nun in der generischen Hälfte fest. In der 26. Minute zwirbelte Mike Enderle aus gut 40 Metern einen Freistoß in den gegnerischen Strafraum. Beim Rettungsversuch köpfte Philipp Dettmar die Kugel etwas unglücklich ins eigene Tor zur 1:0-Führung des FFC. Konnte Denzlingen bis dahin die Partie relativ offen gestalten, ohne selbst Torchancen zu kreieren, nahm nun der FFC das Heft in die Hand. Fünf Minuten nach der Führung z.B. strich ein Freistoß von Mike Enderle, Dreh- und Angelpunkt im Spiel des FFC, knapp am Gehäuse vorbei. In der 33. Minute zeigte Aslan Ulubiev eine feine Einzelleistung, als er sich im Strafraum gegen die gegnerischen Abwehrreihe durchsetzen konnte, doch dann in aussichtsreicher Position aus etwa 10 Metern die Kugel knapp neben den linken Pfosten setzte. Sieben Minuten vor der Pause war es noch einmal Mike Enderle, der aus spitzem Winkel aufs Tor schoss, doch der zurückgeeilte Frank Lengner verhinderte mit der Brust auf der Torlinie das 2:0 für den FFC. In der 43. Minute prüfte Fredrik Wettlin Gästekeeper Kinder, der mit einer Glanzparade den Ball gerade noch zur Ecke abwehren konnte. „Nach dem 1:0 hätte der FC vor der Pause das 2:0 machen müssen“, so anschließend Gästecoach Dino Saggiomo. Nach dem Wechsel versuchte der FCD noch einmal, zurück ins Spiel zu finden und zeigte einige gute Ansätze, doch richtig zwingend kamen die Gäste nicht vors Tor von FFC-Keeper Niklas Schindler. Nach knapp einer Stunde dann die Entscheidung der Partie: Mit einem grandiosen Lupfer über den gegnerischen Keeper netzte Mike Enderle zum 2:0 für die Rotjacken ein. Allein dieses Kunststück war das Eintrittsgeld wert. In der 70. Minute gab es eine starke Aktion von Alexander Martinelli, dessen Schuss ins lange Eck jedoch von FCD-Keeper Kinder per Fußabwehr abgewehrt werden konnte. Eine Minute später war es noch einmal Mike Enderle, dessen Abschluss jedoch das Ziel verfehlte. Danach passierte nicht mehr viel, hatte der FFC die Partie doch nun jederzeit im Griff und feierte im elften Spiel bereits den zehnten Saisonsieg. Eine imponierende Leistung. Zudem baute man den Vorsprung auf Verfolger OFV auf stolze sieben Punkte aus. Co-Trainer Dylan Barmani, der bei der PK FFC-Trainer Ralf Eckert vertrat, lobte auch die Defensivleistung seiner Mannschaft in der bisherigen Spielzeit. „Bis auf die Partie gegen Radolfzell haben wir bisher sehr wenige Torchancen des Gegners zugelassen.“ Dem kann man nur zustimmen, denn der FFC kassierte bis dato gerade einmal 0,9 Gegentore pro Spiel. Das ist Ligaspitze!  

FFC-Trainer Dylan Bamarni (für den bei der Pressekonferenz abwesenden Cheftrainer Ralf Eckert): 
"Nach zehn Minuten haben wir die Spielkontrolle übernommen und uns Torraumszenen, wenn auch keine klaren Torchancen, erarbeitet. Wir haben gut Druck machen können. Wir haben das Eigentor erzwungen. Nach dem Tor haben wir den Druck aufrechterhalten. Vor der Halbzeit hätten wir das 2:0 machen können. In der zweiten Halbzeit wollten wir so weitermachen. Das hat nicht so funktioniert. Denzlingen hat uns im Spielaufbau gestört. So konnten wir nur kontern. Wenn man die klaren Torchancen anschaut, sechs, sieben für uns, eine für Denzlingen, geht das 2:0 in Ordnung." 

FCD-Co-Trainer Dino Saggiomo (für den bei der Pressekonferenz abwesenden Trainer Horst Bühler): 
"Es war ein verdienter Sieg für den FFC. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. Dann machen wir das Eigentor. Das passiert halt. In der zweiten Halbzeit war es ein ähnliches Spiel. Wir haben keine großen Torchancen zugelassen. Dann kam das vermeidbare 2:0." 

13.10.18: FFC – FC Denzlingen 2:0 (1:0)
FFC:
  Schindler, Amrhein, Garcia Stein, Dreher, E. Reinhardt (46. K. Senftleber), Martinelli, Sutter (69. Metzinger), Ulubiev (73. Bernauer), Gehring, Enderle, Novakovic (39. Wettlin); Tore: 1:0 (26.) Dettmar (Eigentor), 2:0 (61.) EnderleZuschauer: 400; Schiedsrichter: Stefan Eble (Friedrichshafen)