Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

29.09.18: Der FFC hat gegen den FC Radolfzell keinen Stich und verliert mit 0:4. 
Dies ist die erste Heimniederlage des FFC in einem Punktspiel seit dem 11. März 2017, als es ein 1:6 gegen den FC Villingen gab. Radolfzell übernahm vom Anpfiff weg die Initiative. Nach zwei Minuten ging ein Kopfball von Moritz Hlavacek nach einem Freistoß über das FFC-Tor. Zwei Minuten später landete ein Klärungsversuch von FFC-Verteidiger Fabian Amrhein nach eine Freistoßhereingabe von Tobias Krüger knapp neben dem eigenen Tor. Nach zehn Minuten brachte Robin Niedhardt die Gäste mit einem Schuss aus zehn Metern in Führung. Aus kurzer Distanz erhöhte Tobias Krüger in der 18. Minute auf 0:2. Der FFC, der zunächst nicht ins Spiel kam, konnte ab der Mitte der ersten Halbzeit sein Passspiel aufziehen. Gefahr vor dem Radolfzeller Tor konnte er jedoch nicht erzeugen. Auch nach dem Wiederanpfiff lief es beim FFC nicht besser. Nachdem zwei Freistöße von FFC-Stürmer Mike Enderle in der 48. und 49. Minute knapp ihr Ziel verfehlten, erzielte Paul Strauß bei einem der seltener gewordenen Angriffe der Gäste in der 53. Minute das 0:3. Der FFC begann in der Folge zu fighten, besser wollte es dadurch aber nicht werden. Flamur Berisha erhöhte in der 67. Minute bei einem Konter auf 0:4. Der FFC bemühte sich bis zum Abpfiff um eine Resultatsverbesserung, allerdings erfolglos. Ohne eine einzige richtige Torchance des FFC aus dem Spiel heraus ging die Begegnung schließlich zu Ende. Radolfzell gewinnt auch in der Höhe völlig verdient.

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
"Es war verdient. Wir haben in 90 Minuten eine kurze Phase gehabt, in der wir durchschnittlich gespielt haben, das waren 10 - 15 Minuten in der zweiten Halbzeit. Das 0:3 war dann die Vorentscheidung. In der ersten Halbzeit haben wir alle Lösungen schlecht gespielt und der Gegner hat sehr gut gespielt. Ich bin schon enttäuscht." 

FCR-Trainer Steffen Kautzmann: 
"Der Schlüssel des Spiels war, dass wir Freiburg in der ersten halben Stunde unter Druck gesetzt haben. Der Plan ging auf. In der zweiten Halbzeit sind wir ein bisschen passiver geworden. Unter dem Strich haben wir in der Höhe verdient gewonnen." 

FFC - FC Radolfzell 0:4 (0:2)

FFC: Schindler, Amrhein, Dreher (46. E. Reinhardt), Garcia Stein, Novakovic, Gehring, Sutter (69. Metzinger), Martinelli (60. Eggert), Enderle, M. Senftleber, Ulubiev (60. Bernauer); Tore: 0:1 Niedhardt (10.), 0:2 Krüger (18.), 0:3 Strauß (53.), 0:4 Berisha (67.); Zuschauer: 250; Schiedsrichter: Arne Grigorowitsch (Lahr) 

(Bericht von Andreas Wirth)