Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

 

Konrad Faber im Laufduell. (Foto: Benedikt Hecht)

Matthis Eggert setzt sich durch (Foto: Andreas Klein)

Kevin Bernauer traf zum zwischenzeitlichen 1:1 (Foto: Andreas Klein)

Marco Senftleber in Lauerstellung (Foto: Benedikt Hecht)

Rund 1200 Zuschauer, darunter gut 100 FFC-Fans, sahen eine dramatische Partie (Foto: Benedikt Hecht)

Kevin Senftleber nach Schlusspfiff (Foto: Benedikit Hecht)


Fabian Sutter und Marco Senftleber nach dem knapp verpassten Aufstieg... (Foto: Andreas Klein)
 

24.06.18: Durch zwei Gegentore jeweils in der letzten Minute der regulären Spielzeit und der Verlängerung verliert der FFC beim TSV Ilshofen mit 3:1 nach Verlängerung und verpasst dadurch den Aufstieg in die Oberliga Baden-Württemberg.
Die Gastgeber spielten vom Anpfiff weg offensiv. Die FFC-Abwehr hatte viel zu tun. Gefährlich wurde es aber nur selten. Simon Wilske schoss in der zweiten Minute von der Strafraumgrenze knapp am FFC-Tor vorbei. Nach 12 Minuten konnte FFC-Torwart Tim Kodric einen Schuss von Simon Wilske von rechts in Richtung langes Eck zur Ecke abwehren. In der 22. Minute strich ein Freistoß aus 25 Metern von Daniel Schmelzle knapp über das FFC-Tor. Nach einer halben Stunde kam der FFC besser ins Spiel, wurde dabei aber nicht gefährlich. Chancen für die Gastgeber gab es zunächst auch keine mehr. Erst in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit zog Simon Wilske wieder von rechts in Richtung langes Eck ab, der Ball ging aber am Tor vorbei. Nach der Pause spielte der FFC wie ausgewechselt. Energisch wurde der Gegner unter Druck gesetzt. Ein Heber von Matthis Eggert auf Vorlage von Marco Senftleber in der 47. Minute ging über das Tor. Nach etwa einer Stunde wurde Ilshofen stürmischer. Nach 58 Minuten wehrte Tim Kodric einen Schuss von Lukas Lienert zur Ecke ab. In der 66. Minute klärte Alexander Martinelli vor dem einschussbereiten Ilshofener Dominik Rummler zur Ecke. Dem FFC boten sich jetzt aber auch Räume. Konrad Faber schoss bei einem Konter in der 69. Minute nach einem langen Ball von Kevin Bernauer knapp über das Ilshofener Tor. Drei Minuten später schoss FFC-Stürmer Marco Senftleber bei einem weiteren Konter von der Strafraumgrenze drüber. Bis zur Schlussminute gab es keine brenzligen Szenen vor dem FFC-Tor mehr. Dann aber entschied der Schiedsrichter nach einem Zweikampf zwanzig Meter vor dem Tor auf Freistoß für Ilshofen. Den Schuss von Daniel Schmelzle konnte Tim Kodric nicht festhalten. Ramazan Kandazoglu staubte ab zum 1:0 für Ilshofen. In der 90+3. Minute zog Ilshofens Kevin Lehanka aus spitzem Winkel ab, Tim Kodric konnte aber klären. So blieb es nach der regulären Spielzeit beim selben Ergebnis wie im Hinspiel, einem 1:0 für den jeweiligen Gastgeber. Es gab also Verlängerung. Beide Mannschaften konnten in der ersten Hälfte der Verlängerung wegen den kräftezehrenden 90 Minuten nicht allzu viel ausrichten. In der 103. Minute gab es einen Foulelfmeter für den FFC. Daniel Schmelzle hatte Ivan Novakovic im Strafraum zu Fall gebracht. Diesen Elfmeter musste man allerdings nicht geben. Kevin Bernauer verwandelte sicher zum 1:1. Wegen der Auswärtstoreregel musste Ilshofen jetzt noch zwei Tore schießen, um aufzusteigen. In der 105+2. Minute sah FFC-Stürmer Karl-Luis Dees aus von außen nicht erkennbarem Grund die Rote Karte. In der zweiten Hälfte der Verlängerung gab es in der 109. Minute nach einem Foul an Ramazan Kandazoglu im Strafraum Elfmeter für Ilshofen. Auch diesen Strafstoß musste man nicht geben. Ralf Kettemann verwandelte zum 2:1. Ilshofen warf jetzt alles nach vorne, der FFC konnte kontern. Alexander Martinelli hätte in der 118. Minute auf Pass von Ivan Novakovic alles klar machen können. Sein Schuss wurde von Torwart Karel Nowak aber noch abgelenkt. In der Schlussminute der Verlängerung gelang den Gastgebern schließlich das entscheidende 3:1. Nach einer weiten Hereingabe von Paul Weber traf der von links kommende Andrey Nagumanov per Kopf. Der FFC verpasst also zum zweiten Mal hintereinander im Duell mit dem württembergischen Verbandsligavizemeister den Aufstieg in die Oberliga. (Andreas Wirth)

FFC-Trainer Ralf Eckert: "Glückwunsch an den Gegner! Emotionaler kann man heute nicht verlieren. Es gibt viele Sachen, die wir auch gut gemacht haben und welche, die wir anders hätten machen können. Jetzt sind wir traurig."

24.06.18: TSV Ilshofen - FFC 3:1 n.V. (1:0, 0:0)
FFC: Kodric, Dreher, K. Senftleber, Garcia Stein (37. Amrhein), Faber, Sutter (59. Gehring), Eggert, Ulubiev (77. Novakovic), Bernauer, M. Senftleber (82. Dees), Martinelli; Tore: 1:0 Kandazoglu (90.), 1:1 Bernauer (103./FE), 2:1 Kettemann (109./FE), 3:1 Nagumanov (120.); Rot: Dees (105+2./FFC); Zuschauer: 1.000; Schiedsrichter: Philipp Reitermayer (Palmbach)