Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1



 

 

Ivan Novakovic setzt sich hier im direkten Duell mit einem Lahrer Spieler durch. 

26.05.18: FFC stürmt auf den ersten Platz!
Im vorletzten Heimspiel ging es für die Rotjacken bei brütender Hitze gegen den SC Lahr, gegen den man in der Vorrunde mit 1:4 die erste Niederlage kassierte. Die Jungs von Trainer Ralf Eckert legten los wie die Feuerwehr und bereits nach wenigen Sekunden hatten die Rotjacken die erste gute Gelegenheit. Nach Zuspiel von Mike Enderle scheiterte Marco Senftleber am gut reagierenden SC-Keeper Jonas Witt. Nur einen Augenblick danach konnten die FFC-Fans erstmals jubeln: Nach Zuspiel von Mike Enderle netzte Marco Senftleber zum 1:0 ein. Die erste Gelegenheit der Gäste gab es nach knapp 16 Minuten, als Ümit Sen aus dem Hinterhalt abzog und die Kugel an die Latte klatschte. Nach einer tollen Kombination, eingeleitet von Aslan Uubiev über Marco Senftleber, kam Kevin Bernauer zum Abschuss und erhöhte gekonnt zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung. In der 24. Minute kam ein tolles Zuspiel von Mike Enderle auf Aslan Ulubiev, der mit seinem Kopfball nur haarscharf das Gehäuse verfehlte. In der 31. Minute bediente Konrad Faber mit einem langen Ball aus der eigenen Abwehr Aslan Ulubiev. Er scheiterte mit seinem Torschuss am SC-Keeper Witt, doch Marco Senftleber verwandelte den Abpraller zum 3:0. „Aus dem Nichts“, so SC-Trainer Dewes nach Spielende, gelang dann Martin Weschle mit einem artistischen Treffer ins lange Eck der 1:3-Anschußtreffer. Bei der Aktion verletzte sich der Lahrer Torjäger ohne Fremdeinwirkung jedoch und musste ausgewechselt werden. Das Gegentor stoppte erst einmal den Sturmlauf der Rotjacken, die in den ersten 30 Minuten stark aufspielten. „Das war der Hammer“, so FFC-Trainer Ralf Eckert nach Spielende. Mit dem Pausenpfiff schockte dann noch Konstantin Fries mit dem 2:3-Anschlußtreffer die Anhänger die Rotjacken. Sollte die Partie, die bereits gelaufen schien, doch noch kippen? Nach dem Wechsel versuchte der SC Lahr, die Partie noch einmal zu drehen, doch so richtig zwingende Möglichkeiten konnte man keine mehr herausspielen, zumal den Gästen mit zunehmender Dauer die Luft ausging. Die Rotjacken hatten wieder mehr Zugriff auf die Partie und bestimmten das Spiel. Den ersten Warnschuss, der ein, zwei Meter am Gehäuse vorbeistrich, gab es von Mike Enderle in der 58. Minute. In der 68. Minute konnte Max Burgert Mike Enderle im Strafraum nur noch mit einem Foul bremsen. Der souveräne Schiedsrichter Sven Pacher zeigte sofort auf den Punkt. Marco Senftleber verwandelte zum 4:2 für den FFC. Damit war die Partie praktisch gelaufen. Fünf Minuten vor dem Abpfiff das Tor des Tages: Auf der rechten Außenbahn setzte sich Konrad Faber in enormen Tempo durch und tanzte durch die gegnerische Abwehrreihe. Sein sehenswertes Solo schloss Konrad mit einem Hammer unter die Latte zum 5:2 ab. Nach Zuspiel von Mike Enderle erhöhte mit dem Schlusspfiff Karl-Luis Dees zum 6:2 für den FFC, der mit dem Kantersieg von der Linxer Niederlage in Radolfzell profitierte und zwei Spieltage vor Saisonende dank des um zwei Tore besseren Torverhältnisses die Tabellenführung zurückerobern konnte. Nun hat es die Elf von Trainer Ralf Eckert gar noch selbst in der Hand, sich mit der Meisterschaft für die erneut geile Saison zu belohnen. Verdient hätte es diese Truppe allemal. „Sind wir gesund und fit, dann ist mit uns zu rechnen. Bei uns wird Attacke gemacht“, versprach Ralf Eckert nach Spielende. Da war noch von den Aufstiegsspielen die Rede. Mit etwas Glück kann man sich nun die anstrengende Tournee ersparen. Nun gilt es noch mal, für die beiden schweren Spiele in Kehl und gegen den OFV alle Kräfte zu bündeln. Der FFC hofft nun natürlich, dass in den letzten beiden Begegnungen alle FFC-Fans ihr Team lautstark unterstützen werden! 

FFC-Trainer Ralf Eckert:
 "Wenn man das Wetter sieht, war es toll, was wir in der ersten halben Stunde und fünfzehn Minuten in der zweiten Halbzeit gezeigt haben. Heute hat das Team gewonnen, weil alle, die reingekommen sind, ein gutes Spiel gemacht haben. Ich bin vollkommen einverstanden." 

SCL-Trainer Oliver Dewes: 
"Es war ein verdienter Sieg für Freiburg. Wir hatten eine schläfrige Anfangsphase. Nach dem 3:2 waren wir in der Partie, weil der FFC uns eingeladen hat durch Passivität. Uns hat dann die Kaltschnäuzigkeit gefehlt. Freiburg hatte die bessere Qualität." 

26.05.18: FFC – SC Lahr 6:2 (3:2)
FFC: Kodric, Sutter (22. Eggert), Bernauer (55. Gehring), Dreher, Garcia Stein, Ulubiev, Enderle, Novakovic (58. Amrhein), M. Senftleber (75. Dees), Faber, Martinelli; Tore: 1:0 (2.) M. Senftleber, 2:0 (19.) Bernauer, 3:0 (31.) M. Senftleber, 3:1 (35.) Weschle, 3:2 (45.) Fries, 4:2 (70.) M. Senftleber (FE), 5:2 (85.) Faber, 6:2 (90+1.) Dees; Zuschauer: 230;Schiedsrichter: Sven Pacher (Brigachtal)