Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Nicolas Garcia Stein behauptet in der Szene das Spielgerät gegen Patrick Leschinski.

 

21.10.17: FFC mit verdientem 2:0-Heimsieg in Unterzahl!
Im Heimspiel gegen Pokalsieger 1. FC Rielasingen-Arlen ging es für den Gast um die vielleicht letzte Chance, doch noch einmal ins Aufstiegsrennen einzugreifen. Der FFC hingegen wollte seinen guten Lauf gegen „eine starke Truppe“ (FFC-Trainer Ralf Eckert) fortsetzen und sich weiter vom Verfolgerfeld absetzen. Gegen die konterstarken Gäste, bei denen übrigens der ehemalige FFC-Spieler Andreas Ackermann als Torwarttrainer auf der Bank saß, durfte man auf keinen Fall ins offene Messer laufen. Die Hausherren begannen sehr konzentriert und abgeklärt. In der 14. Minute waren die Hausherren dann hellwach: Mike Enderle führte einen Freistoß schnell aus und Aslan Ulubiev nutzte die Gelegenheit und netzte zur 1:0-Führung der Rotjacken ein. Fünf Minuten später gab es erneut eine starke Aktion von Aslan, der nach einer feinen Einzelleistung auf Marco Senftleber zurückspielte. Mit einer Direktabnahme zimmerte Marco die Kugel auf das gegnerische Gehäuse, doch FCR-Keeper Dennis Klose konnte mit einer Glanzparade gerade noch den Einschlag verhindern und zur Ecke klären. Auch in der Folgezeit waren die Hausherren die spielbestimmende Elf, während der Gast auf Kontergelegenheiten lauerte. Neun Minuten vor dem Wechsel versuchte es dann noch mal der enorm laufstarke Aslan Ulubiev, dessen Flachschuss ins lange Eck das Ziel nur haarscharf verfehlte. Da hätte der Gästekeeper keine Chance gehabt. Aufregung gab es dann kurz vor dem Pausenpfiff nach einem nicht gegebenen Eckball. Angeblich soll Mike Enderle anschließend den Schiedsrichter beleidigt haben und sah daher die Rote Karte. Daher musste die Eckert-Elf nun in den folgenden 47 Minuten in Unterzahl spielen. Kann der FFC die knappe Führung über die Zeit retten, fragten sich die Zuschauer zur Halbzeitpause. Der Gast hatte in Halbzeit zwei mehr Spielanteile, doch richtig gefährlich vor dem Gehäuse war der Pokalsieger nicht. „Im letzten Drittel hatten wir zu wenig Durchschlagskraft“, bemängelte nach Spielende FCR-Trainer Jürgen Rittenauer den Auftritt seiner Elf. Tatsächlich gab es in der gesamten Spielzeit nur einen einzigen Schuss direkt auf das FFC-Tor, doch FFC-Keeper Tim Kodric konnte den Versuch von Sebastian Stark sicher entschärfen (72.). Die mit großer Leidenschaft kämpfende FFC-Elf war dagegen mit ihren schnellen Kontern deutlich torgefährlicher und „effizienter“, so der gegnerische Trainer. Acht Minuten vor Abpfiff prüfte Alexander Martinelli mit einem Flachschuss aus gut 20 Metern FCR-Keeper Klose. Eine Minute danach die Entscheidung der Partie: Einen Freistoß von Kevin Bernauer von der Strafraumgrenze konnte Klose nicht festhalten und FFC-Torjäger Marco Senftleber war zur Stelle und erzielte mit seinem 16. Saisontreffer den 2:0-Endstand. Letztlich geht das Ergebnis durchaus in Ordnung, konnte der Gast aus der Überzahl doch letztlich kein Kapital schlagen und sich kaum eine nennenswerte Gelegenheit erspielen. „Viel versucht, wenig gelungen", lautetet dann das Fazit des Gästetrainers. FFC-Trainer Ralf Eckert brachte es dann auf den Punkt: „Wir waren heute einfach besser...“      

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Wir haben in der ersten Halbzeit einen ordentlichen Fußball gegen einen sehr guten Gegner gespielt. Wir hatten da 4:1 Torchancen für uns. Ich habe von Rielasingen eine Torchance im ganzen Spiel gesehen. Wir haben verdient gewonnen. Es war ein aufgeräumtes Spiel von uns. Wir waren auch besser.“

FCR-Trainer Jürgen Rittenauer: 
„Die effizientere, cleverere Mannschaft hat sich durchgesetzt, vielleicht auch mit dem Quäntchen Glück, wenn man oben steht. Die erste Halbzeit habe ich gemischt gesehen. In der zweiten Halbzeit haben wir viel investiert und waren unglücklich im letzten Pass.“

FFC – 1.FC Rielasingen-Arlen 2:0 (1:0)
FFC: Kodric, Gehring, E. Reinhardt, Koberitz, Dreher, Sutter (73. Eggert), Bernauer (85. Fischbach), Ulubiev (89 Garcia Stein), M. Senftleber (84. Dees), Enderle, Martinelli; Tore: 1:0 (14.) Ulubiev, 2:0 (83.) M. Senftleber; Rote Karte: Enderle(43.); Zuschauer: 220; Schiedsrichter: David Schmidt (Ortenberg)