Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

 

Matthis Eggert erneut mit einer guten Vorstellung. 

23.09.17: Remis im Spitzenspiel zwischen dem FFC und Spitzenreiter SV Linx!
Am 8. Spieltag der Verbandsliga empfing der Tabellenzweite FFC den Tabellenführer SV Linx, der zuvor alle seine neun Pflichtspiele im Pokal und der Punkterunde gewinnen konnte. Fast 500 Zuschauern pilgerten ins Contempo-Stadion, darunter auch unser Mitglied Wolfgang Kollhöfer, der in Michigan (USA) lebt und bei einem Kurzbesuch in Deutschland seinem Verein die Daumen drückte. Den ersten Warnschuss für die Gäste gab es bereits nach 56 Sekunden, als Alexander Martinelli mit einem trockenen Schuss das Spielgerät jedoch über den Kasten zimmerte. Der FFC begann druckvoll und die gut gestaffelten Gäste lauerten auf Konter. Es wurde schon bald klar, dass hier zwei Teams auf Augenhöhe „auf sehr gutem Niveau“ (FFC-Trainer Ralf Eckert) aufeinander trafen. In der 19. Minute behauptete FFC-Kapitän Fabian Sutter, der eine überragende Partie ablieferte, den Ball und schickte mit einem Traumpass Marco Senftleber auf die Reise. Der FFC-Torjäger markierte mit einem platzierten Schuss ins lange Eck die Führung für die Rotjacken. Nur zwei Minuten danach gab es die große Chance zum 2:0 für den FFC, nachdem Marco Senftleber für Mike Enderle auflegte, doch der herausstürmende SVL-Keeper Norman Riedinger verkürzte den Winkel geschickt und konnte dann mit einer starken Parade den Einschlag verhindern. Während man auf den Rängen noch der guten Gelegenheit nachtrauerte, klingelte es kurz darauf auf der anderen Seite. Mit ihrem ersten richtigen Torschuss gelang den Gästen der Ausgleich durch Adrian Vollmer, der eiskalt den Ball ins lange Eck zwirbelte. „Da haben wir wieder unsere Effektivität gezeigt“, lobte anschließend SVL-Trainer Sascha Reiss sein Team. Die sehr intensiv geführte Partie der besten Defensive (SV Linx) gegen den besten Angriff (FFC) spielte sich zumeist im Mittelfeld ab. Sechs Minuten nach dem Ausgleich eine starke Aktion der Gastgeber: Nach einem tollen Spielzug über Alexander Koberitz und Felix Dreher verpasste Marco Senftleber dessen Zuspiel in den Fünfmeterraum nur haarscharf. Fünf Minuten vor dem Wechsel war Tim Kodric zur Stelle, als er einen Freistoß von Pierre Venturini mit den Fäusten abwehren konnte. Nach dem Wechsel hatte zunächst der SV Linx mehr vom Spiel. So konnte Kevin Senftleber in der 51. Minute im Strafraum mit einem starken Tackling gegen Piakai Henkel klären. Doch so langsam kam der FFC wieder besser in die Partie. Felix Dreher hatte mit einem satten Schuss Pech, dass SVL-Keeper Riedinger den Ball mit den Fäusten abwehren konnte (55.). In der 60. Minute stand erneut der Linxer Keeper Riedinger im Mittelpunkt, als er einen tückischen Heber von Matthis Eggert gerade noch mit den Fäusten über die Latte lenken konnte. In der Schlussphase drängte der FFC nun auf den Siegtreffer, wohingegen die Gäste immer gefährlich blieben. Nach feinem Zuspiel von Mike Enderle auf Kevin Bernauer legte dieser für Marco Senftleber auf, doch dessen Torschuss konnte gerade noch von einem Linxer Gegenspieler zur Ecke abgeblockt werden (80.). Drei Minuten später gab es erneut eine gute Möglichkeit der Rotjacken durch Matthis Eggert, der den Ball im Strafraum aber nicht mehr unter Kontrolle bringen konnte. Mitten in die Drangphase der Rotjacken gelang den Gästen fast der Lucky-Punch durch einen Konter, als Adrian Vollmer das Spielgerät an die Latte donnerte (86.). Kurz vor dem Abpfiff gab es noch mal eine Gelegenheit für den FFC durch Matthis Eggert, der den Ball jedoch nicht optimal traf und daher das lange Eck um ein, zwei Meter verfehlte. So blieb es beim letztlich leistungsgerechten Remis in einem sehr ansprechenden Spitzenspiel auf hohem taktischen Niveau.        

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
Ich habe zwei gute Mannschaften gesehen. Es war ein offenes Spiel auf hohem Niveau. Ich bin einverstanden mit unserer Leistung.“ 

SVL-Trainer Sascha Reiss: 
„Wir haben heute ein Spitzenspiel von zwei sehr guten Mannschaften gesehen. Es war ein abwartendes Spiel. Bei uns war es im Laufe des Spiels so, dass der letzte Pass nicht ordentlich gespielt wurde. Das lag daran, dass wir defensiv sehr engagiert waren. Wir sind froh über ein 1:1 in Freiburg.“

23.09.17: FFC – SV Linx 1:1 (1:1)
FFC: Kodric, K. Senftleber, Koberitz, Dreher, Enderle, Sutter (72. Gehring), Martinelli (70. Bernauer), Ulubiev (87. Radovanovic), M. Senftleber, Eggert, Faber; Tore: 1:0 (19.) M. Senftleber, 1:1 (24.) A. Vollmer; Zuschauer: 460; Schiedsrichter: Michael Kempter (Sauldorf)