Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

                                    Matthis Eggert brachte den FFC erstmals in Führung!

09:09.17: FFC mit furioser 2. Halbzeit beim 7:1-Sieg über Aufsteiger Lörrach-Brombach!
Die Partie gegen Aufsteiger FV Lörrach-Brombach begann mit einer Verspätung von 15 Minuten, da die Gäste bei der Anfahrt nach Freiburg wegen eines Unfalls lange im Stau auf der A5 steckten. Trotz der kurzen Vorbereitung hatte der FVLB den besseren Start. Die Gäste zeigten, warum man als Aufsteiger bisher eine so eine gute Rolle spielte, während der FFC zunächst gar nicht zu seinem Spiel fand. „Die erste Halbzeit war zäh. Ganz andersrum, wie letzte Woche in Hofstetten“, meinte dann nach Spielende FFC-Trainer Ralf Eckert. Dennoch hatte die Eckert-Elf die erste gute Gelegenheit der Partie. Nach Zuspiel von Fabian Sutter stürmte Aslan Ulubiev auf das gegnerische Tor zu und überlistete mit einem Heber den FVLB-Keeper Dominik Lüchinger, doch ein Lörracher Spieler konnte dann in höchster Not gerade noch zur Ecke abwehren. Aus einer stabilen Defensive versuchte der Gast immer wieder Nadelstiche zu setzen. Nach 12 Minuten gab es dann die erste Ecke für den Aufsteiger. Der von Patrice Glaser getretene Eckball landete auf dem Kopf von David Pinke, der völlig unbedrängt ins Eck zum 0:1 einnetzen konnte. Nur vier Minuten später klärte Kevin Senftleber mit starkem Einsatz gegen Daniel Briegel. Die Gäste hatten nun ihre beste Phase, während der FFC sich doch einige ungewohnte Abspielfehler im Spielaufbau leistete. Es dauerte bis zur 30. Minute, ehe der Gastgeber wieder einmal gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchen sollte, dann aber klingelte es sofort! Mit einem Steilpass wurde Marco Senftleber auf die Reise geschickt und im Strafraum legte er dann uneigennützig quer zu Alexander Martinelli, der eiskalt zum 1:1 verwandeln konnte (30.). Das schien der Weckruf für die Rotjacken zu sein, denn plötzlich ging ein Ruck durch die Mannschaft und die Gäste wurden nun mit zunehmender Spielzeit in die Defensive gedrängt. Zunächst scheiterte Alexander Martinelli am gegnerischen Keeper (32.), ehe dann doch noch vor der Pause die Rotjacken in Führung gingen. Nach tollem Doppelpass mit Aslan Ulubiev tauchte Matthis Eggert vor dem FVLB-Gehäuse auf und brachte die Hausherren mit einem platzierten Schuss ins lange Eck erstmals in Führung (38.). Sahen die Zuschauer im ersten Durchgang durchaus eine ausgeglichene Partie, sollte die 2. Halbzeit dann eine Lehrstunde für den Aufsteiger werden. Der Gast versuchte nach dem Wechsel, zurück ins Spiel zu finden, doch der FFC hatte nun alles im Griff und nach einem überragenden Freistoß von Kevin Bernauer netzte Kevin Senftleber per Kopfball zum 3:1 (53.) ein. Damit waren die Weichen auf Sieg gestellt und der FFC wieder im Offensivmodus. In der 64. Minute erneut ein sehenswertes Tor im Contempo-Stadion: Aslan Ulubiev setzte den Turbo ein und vollendete nach einem Spurt über das halbe Spielfeld zum 4:1 (63.). Nur sechs Minuten später bediente Kevin Bernauer mit einem genialen Pass Teamkollege Marco Senftleber, der auf 5:1 (69.) erhöhen konnte. Der Torjubel war noch gar nicht richtig verklungen, als das Spielgerät erneut im Netz lag. Rückkehrer Mike Enderle, kurz zuvor eingewechselt, schickte Marco Senftleber auf die Reise, der mit seinem zweiten Treffer das halbe Duzend vollmachte (71.). Kurz vor Abpfiff legte Marco Senftleber für Mike Enderle (FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir haben Mike nicht nur als Spieler, sondern als Mensch zurückgeholt. Er ist ein Teil des FFC. Ich bin stolz, dass er wieder da ist.“) auf, der von der Strafraumgrenze die Kugel humorlos unter die Latte zum 7:1 (89.) zimmerte. Der Schlusspfiff erlöste dann den Gast vom Hochrhein, der trotz der hohen Niederlage phasenweise recht ansehnlichen Fußball zeigte und mit Sicherheit eine Bereicherung für die Liga darstellt. Die Rotjacken hingegen feierten einen Saisonstart nach Maß und haben nach sechs Spieltagen bereits fünf Siege und 26:7 Tore auf der Habenseite. Es könnte also wieder eine richtig tolle Spielzeit der Rotjacken werden… 

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Der Gegner hat gut verteidigt, das haben wir gewusst. In der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel. In der zweiten Halbzeit waren wir mutiger und offensiver.“ 

FVLB-Trainer Ralf Moser: 
„Wir haben gut ins Spiel gefunden. Wir wollten kompakt stehen und Nadelstiche setzen. Der Klasse eines Marco Senftleber war nichts entgegenzusetzen.“

09.09.17: FFC – FV Lörrach-Brombach 7:1 (2:1)
FFC: Kodric, K. Senftleber, Bernauer (70. Dees), Sutter, Martinelli (61. Enderle), Ulubiev, M. Senftleber, E. Reinhardt, Eggert (77. Garcia Stein), Amrhein (46. Gehring), Faber; Tore: 0:1 (12.) Pinke, 1:1 (30.) Martinelli, 2:1 (38.) Eggert, 3:1 (52.) K. Senftleber, 4:1 (63.) Ulubiev, 5:1 (69.) M. Senftleber, 6:1 (71.) M. Senftleber, 7:1 (89.) Enderle; Zuschauer: 160; Schiedsrichter: Dario Litterst (Rielasingen-Worblingen)