Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Spielszene mit Fabian Sutter und Matthias Dold.

 

25.08.17: 2:0-Arbeitssieg über den FC Auggen!

An einem tropischen Freitagabend empfing der FFC den FC Auggen, der im Vorjahr eine tolle Runde spielte und am Ende auf dem 4. Tabellenplatz landete. Vor rund 350 Fans wollten die Rotjacken ihren dritten Sieg in Folge einfahren, doch es sollte ein harter Arbeitstag für die Jungs von Trainer Ralf Eckert werden. Der Gast aus dem Markgräflerland machte in der Defensive die Räume eng und versuchte, aus einer geordneten Defensive mit Kontern Nadelstiche zu setzen. Die erste Gelegenheit gab es dann nach 10 Minuten, als nach feinem Steilpass von Aslan Ulubiev Sturmkollege Marco Senftleber von der Strafraumgrenze abzog, er das Spielgerät aber nicht voll traf und FCA-Keeper Elias Kiefl sicher klären konnte. Neun Minuten später hatten die Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, als Alexander Martinelli in den Strafraum eindrang, doch FCA-Kapitän Sebastian Wettengel mit starkem Zweikampfverhalten im letzten Moment den Einschlag verhindern konnte. Die nächste Gelegenheit hatte dann Aslan Ulubiev, der mit einem Flachschuss am FCA-Keeper Kiefl scheiterte. Mehr Gelegenheiten ließen die kampfstarken Gäste bis zu Pause nicht zu und so blieb es zunächst beim torlosen Remis. Die sehr intensive Begegnung spielte sich zumeist vor den Strafräumen ab. Nach der Pause gab es eine kurze Schrecksekunde für die Eckert-Elf, als ein Abpraller bei Ebrima Sowe Musu Jaiteh landete und dieser etwas überhastet das Spielgerät mit einem Lupfer über das FFC-Gehäuse setzte (50.). Dieser Chance trauerte nach Spielende Gästetrainer Enzo Minardi dann etwas nach, denn kurz drauf klingelte es auf der anderen Seite. Marco Senftleber nahm mit der Brust den Ball an und mit einer kurzen Drehung zimmerte er die Kugel knallhart unter die Latte zur 1:0-Führung der Gastgeber (52.). Das war eine nicht ganz unverdiente Führung, versuchte der FFC doch bei gefühlt 70 Prozent Ballbesitz (Eckenverhältnis 10:3) beharrlich immer wieder die Lücken in der gegnerischen Defensive zu finden. Nun lockerte der Gast etwas die Abwehr und die Rotjacken hatten nun selbst gute Konterchancen. Mit der zweiten Gästechance fiel dann jedoch fast der Ausgleich, als Matthias Dold frei vor dem FFC-Gehäuse auftauchte, doch Tim Kodric mit einer Glanzparade zur ersten Auggener Ecke klären konnte (67.). Auggen drängte nun auf den Ausgleich, doch richtig zwingende Möglichkeiten konnte man sich keine mehr erspielen. Dafür hatte der FFC nun endlich mehr Platz im Offensivspiel. Fast fiel das 2:0 durch Marco Senftleber, der nach Zuspiel von Fabian Sutter frei vor dem Gästetor auftauchte und mit seinem Flachschuss das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte. Schade, denn das hätte eigentlich das 2:0 sein müssen. Drei Minuten vor Abpfiff gab es dann die nächste Möglichkeit der Gastgeber durch Adriano Spoth, dessen Versuch jedoch gerade noch zur Ecke abgewehrt wurde. Eine Minute später fiel dann das erlösende 2:0 nach einem tollen Einsatz von Ivan Novakovic, der mit einem Schlenzer ins lange Eck für den Endstand sorgte. Damit feierte der FFC mit dem dritten Dreier in Serie, darunter gleich zwei gegen Mannschaften, die im Vorjahr noch unter den Top-Vier standen, einen gelungenen Saisonstart. FFC-Trainer Ralf Eckert lobte anschließend sein Team für einen tollen Fight gegen einen sehr unbequemen Gegner. Besonderes Lob gab es noch für Elias Reinhardt und Ivan Novakovic, die trotz zuletzt guter Leistungen aus taktischen Gründen zunächst draußen blieben, dennoch sich dann toll eingebracht haben und mit ihrer Leistung letztlich mitgeholfen haben, die drei Punkte zu behalten...      

FFC-Trainer Ralf Eckert: „Wir müssen sehen, gegen wen wir heute gespielt haben und wo Auggen in den letzten Jahren gestanden ist. Ich bin zufrieden mit dem Spiel. Es hätte auch unentschieden ausgehen können. Wir haben einen guten Fight gemacht.“

FCA-Trainer Vincenzo Minardi: „Ich bin sehr enttäuscht vom Ergebnis her. Ich bin nicht enttäuscht, wie wir aufgetreten sind. In der ersten Halbzeit haben wir die Räume eng gemacht, so wie wir das wollten. So ein Tor, mit der Brust angenommen und dann unter die Latte, sieht man nicht jeden Tag. So eine Niederlage ist sehr bitter.“

FFC – FC Auggen 2:0 (0:0)
FFC: Kodric, Dreher, Koberitz, K. Senftleber, Bernauer, Gehring (62. E. Reinhardt), Sutter (77. Spoth), Martinelli (55. Novakovic), Ulubiev (68. Fischbach), M. Senftleber, Faber; Tore: 1:0 (52.) M. Senfleber, 2:0 (88.) Novakovic; Zuschauer: 350; Schiedsrichter: Andreas Klopfer (Emmendingen).