Site Title

  • FFC Header 3
  • Header2017
  • Kopfneu
  • FFC Header 6
  • Kopf1
  • FFC Header 1

Das Meisterteam der U16 wurde vor dem Spiel geehrt.


Die beiden Meistertrainer der U12 Michael Dold und Nino Lombardo waren optimistisch vor dem Spiel.


Die Mannschaft wurde von den Fans großartig unterstützt!

31.05.17: FFC startet mit souveränem 4:0-Sieg gegen den FV Fortuna Heddesheim in die Aufstiegsrunde! 
„Wir haben diese Saison mit nur 20 Gegentreffern in 30 Spielen bewiesen, dass wir sehr stark und wirkungsvoll im Spiel gegen den Ball sind. Freiburg wird nicht viele Torchancen bekommen. Wir sind Außenseiter gegen Freiburg. Die haben eine sehr starke Mannschaft, davon konnten wir uns bei Spielbeobachtungen überzeugen. Da brauchen wir zwei Sahnetage, um die auszuschalten", so Fortuna-Trainer René Gölz vor dem Auftritt seiner Elf im Aufstiegsspiel beim FFC. Die Elf von FFC-Trainer Ralf Eckert war bei brütender Hitze sofort fokussiert. Überraschend hatte Ralf Eckert den ehemaligen FFC-Kapitän Matthias Maier in die Startelf geworfen, der in seinem dritten Frühling zusammen mit Fabian Sutter als „Doppelsechs“ eine „Hammerpartie“ (so FFC-Coach Eckert nach dem Spiel) machte. Gleich der erste nennenswerte Angriff der Rotjacken führte zum Erfolg. Nach einem Freistoß von Mike Enderle stand Kevin Senftleber völlig blank und netzte ein zur 1:0-Führung (5.). Die zahlreichen Fans konnten kurz darauf erneut jubeln: Nach einem Eckball zimmerte Marco Senftleber das Spielgerät an den Pfosten, den Abpraller netzte Kapitän Fabian Sutter zum 2:0 ein (8.). Die frühe Führung spiele natürlich der Eckert-Elf in die Karten, die nun Ball und den in der Phase überforderten Gegner laufen ließ. „Wir waren da indisponiert. Freiburg hat da überragend gespielt. Das war Oberligaformat“, so der Sportliche Leiter Manfred Jordan nach Spielende. Mit einem Traumpass bediente Kevin Senftleber seinen Teamkollegen Alexander Martinelli an der Außenbahn. Dessen Zuspiel vollende Torjäger Marco Senftleber zur zwischenzeitlichen 3:0-Führung der Gastgeber (19.). Nach knapp 23 Minuten kamen die Gäste erstmals vor das FFC-Tor, doch ein Kopfball von Daniel Gulde strich knapp am Eck vorbei. Kurz darauf zimmerte Alexander Martinelli aus gut 20 Metern etwa 2 Meter neben das Gehäuse. Vier Minuten später gab es nach einem Foul an Martinelli Strafstoß für die Rotjacken. Fortuna-Keeper Tsiflidis konnte jedoch den Foulelfmeter von Mike Enderle abwehren. Mit viel Beifall wurde der FFC für die überragende erste Hälfte in die Halbzeitpause verschiedet. Nach dem Wechsel schaltete der FFC einen Gang zurück und Heddesheim kam etwas besser in die Partie, ohne sich jedoch echte zwingende Torchancen zu erspielen. Die erste Gelegenheit hatten auch dann wieder die Gastgeber durch einen Torschuss von Mike Enderle, der jedoch sein Ziel verfehlte (50.). In der 58. Minute konnte der kaum beschäftigte FFC-Keeper Tim Kodric vor dem heranstürmenden Yannick Wöppel klären. Nach knapp einer Stunde sah Anthony Loviso nach einem Foul an der Seitenlinie die Rote Karte. Spätestens jetzt war der Widerstand der Gäste gebrochen. Viel Dusel hatte der Gast in der 69. Minute, als nach einem Torschuss von Alexander Martinelli Gästespieler Patrick Marschlich den Ball abfälschte und Torhüter Daniel Tsiflidis mit einer Glanzparade gerade noch den Einschlag verhindern konnte. Kurz vor dem Abpfiff zimmerte nach feinem Zuspiel von Marco Senftleber noch Mike Enderle das Spielgerät mit einem trockenen Schuss zum 4:0-Endstand in die Maschen. Am Ende war der FFC einem 5:0 näher, als der Gast einem Anschlusstreffer. Damit hat der FFC nun eine glänzende Ausgangslage für das Rückspiel, muss Heddesheim doch nun mindestens fünf Treffer erzielen, will man noch eine Runde weiterkommen. „Wir haben die erste Stufe geschafft“, so ein sichtlich zufriedener FFC-Coach. Dennoch muss auch diese Partie in Heddesheim erst einmal gespielt werden und am Samstag gilt noch mal volle Konzentration. Dabei wird die Mannschaft sicher von einigen Fans unterstützt werden...  

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Der erste Auftritt in der Aufstiegsrunde war phasenweise sehr sehr gut. Matthias Maier hat ein Hammerspiel gemacht. Wir sind nicht durch. Es ist eine angenehme Ausgangssituation. Wir hätten heute mehr Vorsprung rausspielen können, nicht müssen.“ 

FVH-Sportlicher Leiter Manfred Jordan: 
„Wir haben früh zwei Standardsituationen gegen uns bekommen. Wir waren nicht im Spiel drin. Freiburg hat es sehr sehr gut gemacht. Nach der Pause waren wir gut im Spiel drin. Dann kam diese Rote Karte. Freiburg hat überragend gespielt und hochverdient gewonnen. Das war Oberliganiveau, was die Mannschaft in der ersten Halbzeit gezeigt hat.“ 

Aufstiegsrunde zur Oberliga:
31.05.17: FFC - FV Fortuna Heddesheim 1911 4:0 (3:0)
FFC:
 Kodric, Garcia Stein, Moser-Fendel (83. Spoth), K. Senftleber, Sutter (80. Baumann), Dreher (77. Novakovic), Maier, Enderle, M. Senftleber, Martinelli, Faber (68. Amrhein); Tore: 1:0 (5.) K. Senftleber, 2:0 (8.) Sutter, 3:0 (19.) M. Senftleber, 4:0 (89.) Enderle; Rote Karte: Loviso (63./Heddesheim); Zuschauer: 1000; Schiedsrichter: Marc Philip Eckermann (Breuningsweiler)