Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 2
  • FFC Header 6
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

15.04.17: FFC setzt sich im Spitzenspiel gegen den FC Denzlingen durch!
Die Wahrheit liegt auf dem Platz“ lautet eine alte Binsenweisheit. Was war doch im Vorfeld von einigen „Experten“ spekuliert worden, ob Mike Enderle, der ja nächste Spielzeit für den FC Denzingen spielen wird, auch gegen seinen neuen Verein die entscheidenden Akzente setzen kann. Tatsächlich zeigte Mike, wie die gesamte Eckert-Elf auch, eine ganz starke Vorstellung. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste, die in der Anfangsphase sich sehr präsent zeigten und mit einigen gelungenen Spielzügen ihre Klasse unterstrichen. Dennoch hatte der FFC die erste gute Gelegenheit der Partie. Nach misslungener Abseitsfalle landete das Zuspiel von Mike Enderle bei Marco Senftleber, der mit seinem Abschluss am glänzend reagierenden FCD-Keeper Adrian Winski, einst ja in Reihen des FFC, scheiterte (14.). Der eigentliche Stammkeeper Niklas Schindler hatte laut FCD-Trainer Carsten Bickel um eine Pause gebeten. „Es war der mentalen Situation geschuldet“. Neun Minuten später tauchteRino Saggiomo völlig frei vor dem Kasten auf, doch FFC-Keeper Tim Kodric konnte mit einer sensationellen Parade den Kopfball gerade noch entschärfen. Zu dem Zeitpunkt hatte sich die Partie jedoch schon etwas gedreht, denn der FFC bekam nach etwa 20 Minuten die Partie und den Gegner immer besser in den Griff. Doch auch Denzlingen hatte seine Gelegenheiten. Glück für die Rotjacken war es nach knapp einer halben Stunde, dass FCD-Torjäger Timo Wehrle nach Zuspiel von Rino Saggiomo das Gehäuse verfehlte. Fast im Gegenzug gab es dann nach feinem Zuspiel von Mike Enderle die nächste Großchance für die Rotjacken: Marco Senftleber konnte Gästekeeper Adrian Winski erneut nicht bezwingen, der mit einer starken Parade den Einschlag für den FFC verhinderte. Fünf Minuten danach bediente Mike Enderle seinen Teamkollegen Marco Senftleber, der aus etwa 14 Metern um ein, zwei Meter das Ziel verfehlte. Nun hatte der FFC seine stärkste Phase und Denzlingens Defensive stand unter Dauerbelagerung. In der 36. Minute konnte auch Alexander Martinelli den Denzlinger Schlussmann nicht überwinden, der erneut auf dem Posten war und in dieser Phase den großen Rückhalt seiner Mannschaft stellte. Kurz darauf prüfte Benjamin Bierer FFC-Keeper Kodric mit einem Kopfball (39.). In der 41. Minute setzte sich auf der linken Seite Alexander Martinelli im Strafraum durch, doch sein Abschluss aus spitzem Winkel konnte der Denzlinger Keeper Adrian Winski an den Pfosten abwehren. Kurz vor dem Halbzeitpfiff kam dann der Auftritt von Konrad Faber, der erneut ein unglaubliches Laufpensum absolvierte. Mit schnellen Schritten überrannte er auf der rechten Außenbahn Freund und Feind und sein mustergültiges Rückspiel von der Grundlinie in den Fünfmeterraum landete bei Mike Enderle, der aus kurzer Entfernung zum verdienten 1:0 abstauben konnte. Fast mit dem Halbzeitpfiff gab es erneut eine Riesenchance für die Gastgeber, als FCD-Keeper Winski mit einer erneut starken Parade einen Torschuss von Kevin Bernauer abwehren konnte. Den Nachschuss zimmerte Mike Enderle dann deutlich über das Tor. Die Zuschauer hatten bis dato eine unterhaltsame erste Halbzeit gesehen, die mit einer leistungsgerechten Führung der Gastgeber zu Ende ging. Nach dem Wechsel stand erneut der überragende Mike Enderle im Mittelpunkt, doch sein Versuch aus fast 20 Metern ging über das Tor. Die Gäste versuchten nun wieder, zurück in die Partie zu finden, doch der FFC stand gut und lauerte auf Konterchancen. „Uns fehlte heute einfach die Durchschlagskraft“, resümierte FCD-Trainer Armin Jungkeit nach Spielende. In der 63. Minute setzte sich der schnelle Konrad Faber erneut auf der Außenbahn durch und seine Flanke konnte Marco Senftleber, der zu einem Flugkopfball ansetzte, nicht verwerten. Der kurz zuvor eingewechselte Christian Dichtel hatte dann den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein strammer Abschluss aus gut 20 Metern wurde noch zur Ecke abgefälscht (69.). Zehn Minuten darauf tauchte Erdogan Aldemir vor Tim Kodric auf, doch die Kugel landete neben dem Tor. Drei Minuten vor Abpfiff gab es noch einmal Eckball für die Rotjacken. Mike Enderle zirkelte die Kugel in den Strafraum und der zuvor von Krämpfen geplagte FFC-Kapitän Fabian Sutter drückte den Ball mit wuchtigem Kopfball in die Maschen zum 2:0 für die Gastgeber. Anschließend musste Fabian verletzungsbedingt unter dem Beifall der Zuschauer ausgewechselt werden. Alexander Martinelli tauchte in der Nachspielzeit noch mal völlig frei vor dem FCD-Gehäuse auf, vergab jedoch von der Strafraumgrenze die gute Gelegenheit zum 3:0. Am Ende blieb es dann beim wichtigen Sieg der Rotjacken, die sich in einem gutklassigen Verbandsligaspiel („Es war ein gutes taktisches Spiel gegen einen geilen Gegner“, so FFC-Coach Ralf Eckert nach Abpfiff) durchgesetzt haben. Es war eine Energieleistung seiner Elf, die aufgrund der zahlreichen Verletzen „seit Wochen am Anschlag ist“. Durch den Sieg steigen die Chancen auf die Vizemeisterschaft, denn der FFC hat nun bereits vier Punkte Vorsprung auf den FC Denzlingen und das dazu deutlich bessere Torverhältnis. Noch ist die Messe nicht gelesen, doch eine „kleine Vorentscheidung“ (FCD-Trainer Jungkeit) scheint mit dem Sieg gefallen. Nun hat es die Eckert-Elf selbst in der Hand und hat nun die Chance, im Spiel in Kehl den Vorsprung auf Denzlingen auf fünf oder sogar sieben Punkte zu erhöhen...            

FFC-Trainer Ralf Eckert: 
„Heute haben zwei Mannschaften mit einer hohen taktischen Qualität gegeneinander gespielt. Wir haben verdient gewonnen, weil wir flinker im Kopf waren. In der Anfangsphase war es ein offenes Spiel, Denzlingen war aber frischer. Ab der 30. Minute haben wir Attacke gemacht. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine gute Ordnung, waren aber nicht mehr so zwingend. Wir hatten mehr Torchancen als der Gegner.“ 

FCD-Trainer Armin Jungkeit: 
„In der Summe haben wir ein gutes Verbandsligaspiel von beiden Mannschaften gesehen. In der ersten Viertelstunde waren wir gut im Spiel und müssen in Führung gehen. Dann hat der FFC das Spiel besser in den Griff bekommen und verdient das 1:0 erzielt. Dann haben wir die Durchschlagskraft nach vorne nicht gehabt. Der Sieg geht in Ordnung.“ 

15.04.17: FFC – FC Denzlingen 2:0 (1:0) 
FFC: Kodric. Dreher, K. Senftleber, Garcia Stein, Sutter (87. Eggert), Bernauer (81. Novakovic), Faber, E. Reinhardt, Enderle (89. Neu), M. Senftleber (70. Moser-Fendel), Martinelli; Tore: 1:0 (44.) Enderle, 2:0 (87.) Sutter; Zuschauer: 400; Schiedsrichter: Jakob Paßlick (Gengenbach)