Site Title

  • FFC Header 3
  • FFC Header 2
  • FFC Header 6
  • FFC Header 5
  • FFC Header 1
  • FFC Header 4

Konrad Faber (Foto) und seine Teamkollegen setzten sich am Ende klar gegen den 1.FC Rielasingen-Arlen durch!

25.02.17: FFC mit hohem 5:2-Sieg über den Vizemeister!
Eine Woche nach der unglücklichen Niederlage beim FC Waldkirch ging es für den FFC im Heimspiel gegen den amtierenden Vizemeister 1. FC Rielasingen-Arlen, der doch den einen oder anderen erfahrenen Akteur in den Reihen hat. Vom Anpfiff an entwickelte sich eine Partie auf hohem Verbandsliganiveau. „Es war von uns eine sehr gute Leistung gegen einen guten Gegner“, so FFC-Coach Ralf Eckert nach dem Spiel. Es dauerte bis zur 7. Spielminute, ehe die FFC-Fans die erste gute Gelegenheit ihrer Elf bewundern konnten. Nach feinem Zuspiel von Marco Senftleber kam Mike Enderle zum Abschluss, doch das Spielgerät klatsche an den linken Pfosten des gegnerischen Tores. Der FFC hatte im Anschluss mehr Spielanteile, doch es war gegen die gut gestaffelte Gästeabwehr zunächst kaum ein Durchkommen. Immer wieder lauerte der Gast vom Bodensee auf schnelle Konter. Nach knapp einer halben Stunde gab es dann erstmals Jubel unter den FFC-Fans auf dem Kunstrasenplatz. Nach Vorlage von Konrad Faber zog Alexander Martinelli an der Strafraumgrenze direkt ab und brachte mit seinem Treffer die Rotjacken erstmals in Front. Mit dem ersten gefährlichen Gästeangriff gelang Phillip Dietrich prompt der Ausgleich (37.). Wie würde die FFC-Elf nach dem Rückschlag reagieren? Mit einem schnellen Gegenschlag! Stadionsprecher Andreas Kroll in seiner neuen Sprecherkabine (vielen Dank an dieser Stelle noch an den Spender Hans Ehrat) hatte gerade den Torschützen der Gäste verlesen, als es bereits auf der Gegenseite erneut klingelte. Mike Enderle zwirbelte das Spielgerät gefühlvoll in den Winkel zum 2:1 für die Eckert-Elf, ein echtes Traumtor! In einer sehr umkämpften ersten Halbzeit blieb es dann bei diesem Zwischenstand. Nach dem Wechsel drängte zunächst der Gast auf den Ausgleich, doch der FFC hatte nun sich besser auf die Spielweise der Gäste eingestellt. „Sie haben uns mit sehr hohem Tempo angelaufen“, so Gästetrainer Jürgen Rittenauer nach dem Spiel. Konrad Faber zündete auf der rechten Außenbahn den Turbo und sein Zuspiel von der Grundlinie landete bei Marco Senftleber, der mit einer Direktabnahme am glänzend reagierenden FCR-Keeper Dennis Klose scheiterte (47.). Erneut bediente Alexander Martinelli seinen Teamkollegen Marco Senftleber, der am Elfmeterpunkt den Ball nicht unter Kontrolle brachte und damit eine gute Möglichkeit vergab (56.). Drei Minuten später kam FFC-Kapitän Fabian Sutter nach Flanke von Mike Enderle zum Kopfball, doch Gästekeeper Dennis Klose war auf dem Posten. Mitten in die FFC-Drangphase dann eine gute Gelegenheit der Gäste: Frank Stark hatte mit einem tollen Sololauf die halbe FFC-Abwehr umspielt und seinen Torschuss konnte Felix Dreher gerade noch vor der Torlinie abwehren (63.). In der 70. Minute gab es den ersten(!) Eckball für den FFC. Mike Enderle trat an und der aufgerückte Kevin Senftleber zimmerte das Spielgerät per Kopfball in die Maschen zur 3:1-Führung. Damit war die Messe gelesen. Nach Vorarbeit von Marco Senftleber scheiterte der zuvor eingewechselte Timo Schwär am guten Gästekeeper Klose (75.). Eine Minute später gab es nach einen Foul an Marco Senftleber Strafstoß für die Rotjacken. Mike Enderle netzte zum 4:1 ein. Die nie aufgebenden Gäste kamen dann neun Minuten vor Abpfiff noch mal zum Anschlusstreffer. Nach Zuspiel von Pascal Rasmus traf Alen Lekavski zum 2:4. Mit hohem Tempo ging es weiter und nach Zuspiel von Konrad Faber stand Fabian Sutter plötzlich im Strafraum völlig blank, doch sein Torschuss ging doch weit am Tor vorbei - Glück für die Gäste in dieser Situation... Die Elf vom Bodensee kam dann noch mal in der Nachspielzeit zu einer guten Gelegenheit. Nach Zuspiel von Alen Lekavski drosch Robin Niedhardt die Kugel doch etwas überhastet über das Tor der Rotjacken. Schlusspunkt dann in der 92. Minute: Nach Vorarbeit von Vedat Erdogan sorgte der überragende Mike Enderle mit seinem dritten Treffer zum 5:2-Endstand. Damit feierte die Eckert-Elf im 12. Heimspiel bereits den 10. Heimsieg, stellt mit 51:12 Toren und 38 Punkten die beste Heimelf der Liga und machte mit der starken Vorstellung kräftig Werbung für das Top-Spiel am 11. März gegen den Titelanwärter FC 08 Villingen! FFC-Coach Ralf Eckert genoss den Sieg sichtlich. „Es war ein tolles Spiel, So ein gutes Spiel sieht man nicht oft in der Liga. Wir haben nach dem Sieg bereits unser eigentliches Saisonsieg erreicht. Der Sieg tut mir gut...“

FFC-Trainer Ralf Eckert:
„Es war von beiden Mannschaften phasenweise ein gutes Verbandsliga-Spiel. Wir haben eine sehr gute Leistung gegen einen guten Gegner gezeigt. Wir hatten in beiden Halbzeiten mehr Torchancen als der Gegner. Wir haben zum richtigen Zeitpunkt verdient die Tore gemacht. Wir sind jetzt von der Punktzahl her mit unseren Zielen durch.“ 

FCR-Trainer Jürgen Rittenauer: 
„Es war ein verdienter Sieg für den Freiburger FC, der in der Höhe ein bisschen zu deutlich war. Wir haben öfters zu kompliziert gespielt. In unserer Viererkette haben wir einige Schwächen gezeigt.“ 

FFC – 1. FC Rielasingen-Arlen 5:2 (2:1)
FFC:
 Kodric, Dreher (66. Amrhein), Garcia Stein, K. Senftleber, Faber, Sutter, Neu (59. Erdogan), M. Senftleber, Enderle, Eggert (49. Maier), Martinelli (71. Schwär); Tore: 1:0 (30) Martinelli, 1:1 (37.) Dietrich, 2:1 (38.) Enderle, 3:1 (70.) K. Senftleber, 4:1 (76.) Enderle (FE), 4:2 (81.) Lekavski, 5:2 (92.) Enderle; Zuschauer: 120; Schiedsrichter: Sven Pacher (Brigachtal)

 

Die Geggi-Clowns sorgten für Stimmung im Dietenbachsportpark!